Laden...
Kulmbach

Allzeit gute Fahrt für die Tafel

Die Kulmbacher Hilfsorganisation hat dank zahlreicher Sponsoren einen neuen Kühltransporter bekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Elfriede Höhn ist begeistert von dem neuen Kühltransporter. Harald Becher vom Autohaus Hahn überreichte am Mittwoch feierlich die Schlüssel. Foto: Uschi Prawitz
Elfriede Höhn ist begeistert von dem neuen Kühltransporter. Harald Becher vom Autohaus Hahn überreichte am Mittwoch feierlich die Schlüssel. Foto: Uschi Prawitz
Ein Jahr lang hat die Kulmbacher Tafel gewartet, am Mittwochvormittag konnte die Vorsitzende Elfriede Höhn endlich den Schlüssel für den neuen Kühltransporter in Empfang nehmen. Mit Unterstützung verschiedener Sponsoren und einer großzügigen Spende von Klaus-Jürgen Scherr, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kulmbach-Kronach, konnte ein neues Fahrzeug angeschafft werden.
"Herr Scherr hatte sich zu seinem 60. Geburtstag eine Spende für einen guten Zweck anstelle von Geburtstagsgeschenken gewünscht", sagte Thomas Schneider, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kulmbacher Sparkasse, "und zusammen mit einer Privatspende der Familie Scherr in Höhe von 1000 Euro kamen insgesamt 2100 Euro für die Tafel zusammen."
Dass das noch nicht für einen Sprinter im Wert von circa 35 000 Euro reicht, ist klar, und hier kam die Firma Lidl ins Spiel. Die Kulmbacher Tafel e.V. hatte sich um Fördermittel beim Bundesverband Deutsche Tafel e.V. beworben und bekam einen Betrag von 10 000 Euro zur Finanzierung eines neuen Kühltransporters zugeteilt. "Mit dem neuen Wagen sind wir in der Lage, den Transport unserer Kühlware weiterhin optimal zu gewährleisten", sagte Elfriede Höhn.


Kleinvieh macht auch Mist

Bereits seit einigen Jahren unterstützt die Firma Lidl die Kulmbacher Tafel, der aktuelle Betrag wurde aus der Aktion "Pfandspende" generiert. Das bedeutet, dass Lidl-Kunden bei der Rückgabe von Mehrwegflaschen auf ihr Pfandgeld verzichten und es stattdessen spenden können. Seit 2008 konnten über den sogenannten Pfandspendenknopf in rund 3200 Lidl-Filialen über 13 Millionen Euro gesammelt und an den Bundesverband Deutsche Tafel e.V. weitergegeben werden. "So entsteht durch Kleinvieh tatsächlich viel Mist", sagte Stadtrat Rainer Ludwig, der stellvertretend für den Landrat bei der Schlüsselübergabe im Autohaus Hahn anwesend war.
Dass das neue Fahrzeug ein Toyota ist, ist keine Überraschung, denn das Autohaus Hahn unterstützt die Kulmbacher Tafel bereits von Beginn an, Geschäftsführerin Barbara Hahn war sogar Gründungsmitglied. "Vorübergehend bekamen wir sogar kostenfrei ein Leihfahrzeug über einen Zeitraum von einem Monat gestellt, weil unser Transporter einen Motorschaden hatte", sagte Elfriede Höhn.
Mit Gottes Segen, den die beiden Kulmbacher Dekane Roppelt und Kretschmar erteilten, wird der Transporter künftig durch Kulmbachs Straßen rollen und wertvolle Lebensmittel für bedürftige Menschen einsammeln. Zur Kulmbacher Tafel kommen mit jeder Öffnung etwa 300 Menschen, um sich mit den notwendigsten Lebensmitteln einzudecken. "Dass es die Tafel gibt, ist ein Segen, dass es sie geben muss, ein Armutszeugnis", sagte Dekan Hans Roppelt, und Thomas Kretschmar ergänzte: "Die Ehrenamtlichen, die sich für Bedürftige engagieren, sind ein großer Schatz in unserer Gesellschaft."
Verwandte Artikel