Coburg
coburg.infranken.de  Es war einmal vor langer Zeit, als zwölf Prinzessinnen mit ihrer Mutter, der Königin, in einem prächtigen Schloss lebten ...

Alexandrinum bot getanzte Märchen

"Es war einmal" - so ähnlich eröffnete der Schulleiter des Gymnasiums Alexandrinum Coburg, Herbert Brunner, die abendliche Tanzveranstaltung des P-Seminars ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ganz links: Hier stellt das P-Seminar "Snowwhite" - Schneewittchen dar. Mitte: "Beauty and the Beast". Rechts: Die "Ice Queens", Eisköniginnen  Fotos: Diana Atzpodien
Ganz links: Hier stellt das P-Seminar "Snowwhite" - Schneewittchen dar. Mitte: "Beauty and the Beast". Rechts: Die "Ice Queens", Eisköniginnen Fotos: Diana Atzpodien
+2 Bilder
"Es war einmal" - so ähnlich eröffnete der Schulleiter des Gymnasiums Alexandrinum Coburg, Herbert Brunner, die abendliche Tanzveranstaltung des P-Seminars "Alex on stage". Unter dem Motto "Modern Fairy Tale" wurden mehr als zwei Stunden lang die über 800 Zuschauer in der voll besetzten Pestalozzisporthalle mit einer Reise durch die Märchenwelt verzaubert.
Neben den eigenen Tanzgruppen der Schule und den Choreographien des P-Seminars selbst wurde das Programm von Beiträgen externer Partner wie der Sportabteilung des TV Ketschendorf und der Medau-Schule sowie vom schuleigenen Unterstufenchor unterstützt. Weiterhin begeisterten nicht nur die Effect's-Jugend und das mehrfach prämierte Tanzmariechen der Effect's, Sophia Meißner (Klasse 8b), das Publikum, sondern im Besonderen die Ü15 mit der grandiosen Erstaufführung ihres diesjährigen Showtanzes.


Ein halbes Jahr Vorbereitung

Neben den unterschiedlichsten Märchen - vom traditionellen Schneewittchen bis zum modernen Shrek - sorgten ausgefallene Kostüme und bewegende Musik für Abwechslung. Durch das facettenreiche Programm führten die zwei Moderatoren Carfree Hamuiela und Cosima Landgraf. Nach der Veranstaltung konnten die Beteiligten und Gäste den Abend bei einem After-Show-Come-Together entspannt ausklingen lassen. Zwischen der anfänglichen Idee "Modern Fairy Tale" und der Veranstaltung lag ein halbes Jahr voller Organisation und Training. In mehreren wöchentlichen Treffen wurden Rahmen und Programm festgelegt, Choreographien erarbeitet und erlernt, Plakate und Flyer entworfen, Sponsoren angefragt sowie externe Beiträge akquiriert, Bühnenbild und Catering festgelegt und Moderationen geschrieben. Dank vieler freiwilliger Helfer des Alexandrinums, der Unterstützung des Schulleiters und der Sponsoren sowie der Partner Medau-Schule, TV Ketschendorf und den Effect's 2012 gelang es so den elf "Prinzessinnen" Celina Füchtner, Carfree Hamuiela, Laura Holecek, Marie Holzmann, Luca Kestel, Cosima Landgraf, Sarah O`Daniel, Marie-Lisa Plau, Paula Schagerl, Larissa Sprigade und Leonie Wolf, mit ihrem "Prinzen" Christian Froschauer unter königlicher Leitung der Sportlehrerin Diana Atzpodien einen erfolgreichen, märchenhaften und unvergesslichen Abend mit vielen tänzerischen Talenten zu veranstalten. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren