Höchstadt a. d. Aisch
Wechsel

Alexander Rüstig führt den Rotary-Club

Nach einem ereignisreichen Jahr mit zahlreichen Projekten und Aktionen zugunsten von Menschen in der direkten Umgebung, aber auch mit internationaler Wirkung, gibt der amtierende Präsident des Rotary-...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wechsel im Präsidentenamt: Thomas Pickel (links) gratuliert seinem Nachfolger Alexander Rüstig (rechts) zur Wahl. Foto: privat
Wechsel im Präsidentenamt: Thomas Pickel (links) gratuliert seinem Nachfolger Alexander Rüstig (rechts) zur Wahl. Foto: privat

Nach einem ereignisreichen Jahr mit zahlreichen Projekten und Aktionen zugunsten von Menschen in der direkten Umgebung, aber auch mit internationaler Wirkung, gibt der amtierende Präsident des Rotary-Clubs Höchstadt, Thomas Pickel, sein Amt an seinen Nachfolger ab. Der in Höchstadt wohnende Geschäftsleiter eines Automobil-Zulieferunternehmens Alexander Rüstig übernimmt als neu gewählter Präsident den Clubvorsitz und möchte die sehr erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers zielstrebig weiterführen, heißt es in einer Pressemitteilung des Clubs.

Im Übergabemeeting in der "Alten Mälzerei" in Höchstadt schildert der scheidende Präsident, wie wichtig es für ihn war, dass sich der Höchstadter Club vor allem in der Region, aber auch in weltweiten Rotary-Projekten engagiert hat. Unter seiner Präsidentschaft wurden bewährte Projekte wie die Kinder- und Jugendförderung weiter geführt: Das Ryla-Seminar, ein Wochenendseminar als besonderes Angebot zur Persönlichkeitsentwicklung für Mittelschüler aus Höchstadt und Umgebung, fand wieder statt. Der Club beteiligte sich erneut an einer regionalen Berufsausbildungsbörse in Herzogenaurach.

Aus dem Erlös der Adventskalenderaktion konnten Schulen, Jugendliche in Vereinen, soziale Einrichtungen und der Waldkindergarten in Adelsdorf finanziell unterstützt werden.

Als besonderen Schwerpunkt in seinem Präsidentenjahr im Höchstadter Club hatte Pickel die Leseförderung gewählt. Bereits im Herbst 2018 wurde das Projekt "Lesen lernen/Leben lernen" mit den Grundschulen in Höchstadt und im Umland durchgeführt. Mit dem Aufstellen einer "Büchersäule" wollte er das Lesen in den "Fokus" aller Bürger und Besucher in Höchstadt rücken. Bei einem Aufenthalt in der Stadt soll sich die Gelegenheit für Jung und Alt bieten, ein wenig "am Graben" zu verweilen und spontan zu einem Buch greifen zu können, was bis jetzt sehr gut angenommen werde.

Neue Mitglieder sind ein Ziel

In seiner Antrittsrede wünschte sich der neue Club-Präsident Alexander Rüstig, dass auch im kommenden rotarischen Jahr eine sinnvolle Mischung aus internationalem und regionalem Engagement gelingen werde. Er erinnerte seinen neuen Vorstand und alle übrigen Clubmitglieder daran, dass Rotarier rund 1,2 Millionen engagierte Männer und Frauen weltweit sind, die Freundschaft leben und gemeinsam dort anpacken und helfen, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird.

So möchte er das Jahresmotto von Rotary International "Rotary verbindet die Welt" auch in unserer Region mit Leben füllen. Darum sind für ihn Kontakte zu den Nachbarclubs und die Aufnahme neuer Mitglieder Schwerpunkte, um auch langfristig die Ziele des Clubs in der jetzigen Qualität umsetzen zu können. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren