Reuth
reuth.inFranken.de  Die Edelweißschützen nahmen die Königsproklamation vor.

Alexander Ammon ist der König

Heiß war es hergegangen auf der Reuther Schießstätte. An die 50 Sportschützen hatte das traditionelle Königsschießen der Edelweißschützen Reuth an die Schießstände gelockt, die um Königswürde, Vereins...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neuen Reuther Majstäten mit Zweiter Vorsitzender Nadja Jörger (l.) und Vorsitzendem Hubertus Weiß (r.)  Foto: Heidi Amon
Die neuen Reuther Majstäten mit Zweiter Vorsitzender Nadja Jörger (l.) und Vorsitzendem Hubertus Weiß (r.) Foto: Heidi Amon

Heiß war es hergegangen auf der Reuther Schießstätte. An die 50 Sportschützen hatte das traditionelle Königsschießen der Edelweißschützen Reuth an die Schießstände gelockt, die um Königswürde, Vereinsmeisterschaften, Pokale und Preise kämpften.

Nach spannenden Wettkämpfen lüftete Vorsitzender Hubertus Weiß das bestens gehütete Geheimnis um die neuen Würdenträger. Auf der Königsscheibe glückte Alexander Ammon ein super 32-Teiler, er wurde damit Edelweißschützenkönig. Jugendkönig darf sich nach einem 106,5-Teiler Sebastian Friedrich nennen.

Und was bei einer Königsproklamation nicht oft vorkommt, war bei den Edelweißschützen heuer der Fall: Die Ehefrau wird Damenkönigin, der Ehemann Pistolenkönig. Es sind die Schwalbs, Sigrid und Hans.

Vereinsmeisterschaften

Viel Elan bewiesen die Sportler auch bei den Vereinsmeisterschaften. Mit 385 Ringen holte sich Michael Prell den begehrten Titel in der Schützenklasse. Auch der Wanderpokal ging mit einem 74,4-Teiler in sein Eigentum, und beim Preisschießen bescherte ihm ein 133,5- Teiler den Sieg. Den besten Schuss (368 Ringe) auf die Juniorenmeisterscheibe gab Fabian Kreller ab. In der Jugendklasse hatte Franziska Schuster mit 300 Ringen die Nase vorne. Bei der Schülergruppe zielte Philipp Schuster mit 123 Ringen am erfolgreichsten.

Bei den Vereinsmeisterschaften Pistole sieht es so aus: Gerhard Lissner und Laszlo Oh wurden mit gleicher Punktezahl (14) die Ersten. Laszlo Oh ist außerdem Gewinner in der Disziplin Kleinkaliberpistole und Gerhard Lissner in der Sparte Luftpistole. Alles war nach Plan gelaufen. Die Kirchehrenbacher Böllerschützen ließen es weithin hallend krachen. Die Schützengilde holte ihre Vorjahresmajestäten ab und marschierte, begleitet von der Reuther Blaskapelle, in einem gemeinsamen Festzug zum Vereinsheim, wo man sich zur Kür der neuen Majestäten traf und wo Vorsitzender Weiß zudem ein volles Haus begrüßen konnte.

Ausklingen ließen die Edelweißschützen ihren Königsabend mit Geselligkeit, zu der Gerti und Manfred mit flotter Musik aufspielten. dia

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren