Coburg
Tennis

Alen Mujakic besiegt deutlich höher eingestufte Gegner

Beim 25. MTV-Jugendturnier um den Wäsche-Walter-Cup in Bamberg zeigten zwei oberfränkische Nachwuchsspieler ihr herausragendes Können. Dieses Turnier gehört...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit 14 Jahren schon auf Topniveau: der für die Coburger Turnerschaft an den Start gehende Alen Mujakic. Foto: CT-Archiv
Mit 14 Jahren schon auf Topniveau: der für die Coburger Turnerschaft an den Start gehende Alen Mujakic. Foto: CT-Archiv
Beim 25. MTV-Jugendturnier um den Wäsche-Walter-Cup in Bamberg zeigten zwei oberfränkische Nachwuchsspieler ihr herausragendes Können. Dieses Turnier gehört als J2-Turnier zu den am höchsten kategorisierten Jugend-Turnieren in Bayern.
Das schlägt sich in den Meldezahlen mit Teilnehmern aus zehn DTB-Landesverbänden nieder. Insgesamt nahmen 190 Spieler in je drei männlichen und weiblichen Altersklassen teil.
In der AK 16-männlich ging der erst 14-jährige Alen Mujakic von der Coburger Turnerschaft als jüngster der 19 Teilnehmer an den Start. Obwohl mit Leistungsklasse 7 ungesetzt, spielte er sich mit Siegen über die allesamt höher eingestuften Berliner M. Komm (6:3 und 7:5), M. Leicht (Ingolstadt, immerhin an Position 3 gesetzt, 6:4 und 7:5) und T. Nitsche (Leipzig, 6:3 und 7:6) ohne Satzverlust ins Finale.
Dort traf er auf den an Nummer Eins gesetzten Paul-Philipp Schön (Dresden-Blasewitz, Nr. 478 der Deutschen Herrenrangliste, also Leistungsklasse 1). Alen Mujakic beherrschte auch diesen hoch eingestuften Gegner souverän und siegte ungefährdet mit 6:1 und 6:4.
In diesem Turnier besiegt Mujakic viermal hintereinander höher eingestufte und ältere Konkurrenten und stellte sein Talent eindrucksvoll unter Beweis. In der AK 14 schaffte sein erst zwölfjähriger Trainingspartner Noah Schmiedel (Baur SV, LK15) das gleiche Kunststück: überlegener Turniersieg ohne Satzverlust in der älteren Altersklasse. In einem starken 32er-Feld schlug er im Endspiel den LK-9 Spieler Yannick Wunderlich aus Altenfurt (Nr. 5) mit 6:3 und 6:4, nachdem er schon im Viertelfinale die Nummer 2, Frode Neumann (Staufenberg/HTV) mit 6:1/6:0 förmlich pulverisiert hatte.
Beide oberfränkischen Spieler stehen im BTV-Förderkader und werden von Verbandskoordinator Christian Höhn im Tenniscenter Niederfüllbach trainiert. ssc
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren