Laden...
LKR Coburg
Initiative Rodachtal

Aktion "5 für 500" kitzelt den Bürgersinn mit 100 000 Euro

Geldregen für Kleinprojekte im bayerischen Teil der Initiative Rodachtal: Heute, am 1. April, startet die Initiative Rodachtal eine Neuauflage ihrer Aktion "5 für 500". Die kommunale Allianz hatte sic...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem nun bewilligten Regionalbudget tut sich eine echte Schatzkiste für Kleinprojekte in den bayerischen Kommunen der Initiative Rodachtal auf.  Foto: Initiative Rodachtal e.V.
Mit dem nun bewilligten Regionalbudget tut sich eine echte Schatzkiste für Kleinprojekte in den bayerischen Kommunen der Initiative Rodachtal auf. Foto: Initiative Rodachtal e.V.

Geldregen für Kleinprojekte im bayerischen Teil der Initiative Rodachtal: Heute, am 1. April, startet die Initiative Rodachtal eine Neuauflage ihrer Aktion "5 für 500". Die kommunale Allianz hatte sich erfolgreich um ein Regionalbudget beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberfranken beworben. Nun stehen 100 000 Euro für Kleinprojekte auf bayerischer Seite im Rodachtal zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative Rodachtal.

Zwei Fördertöpfe

Bereits in der Vergangenheit konnte die Initiative mit ihrer Aktion "5 für 500" unkompliziert 34 Kleinprojekte in Thüringen mit finanziellen Zuschüssen unterstützen. Das nun bewilligte Regionalbudget in Höhe von 100 000 Euro untergliedert sich laut Initiative Rodachtal in zwei Fördertöpfe. Ein Topf mit 40 000 Euro wird für Kleinstprojekte bereitgestellt, die mit einem Zuschuss von bis zu 2000 Euro rechnen können. Voraussetzung bei dieser Projektart ist die Idee, dass fünf Engagierte jeweils fünf Stunden ehrenamtlicher Arbeit für ihr Projekt einbringen.

Ein weiterer Geldtopf in Höhe von 60 000 Euro steht für größere Projekte zur Verfügung, die mit bis zu 10 000 Euro unterstützt werden können.

Für beide Projektarten gilt, dass der Ideen- oder Projektort in einer der bayerischen Mit-gliedskommunen Ahorn, Bad Rodach, Itzgrund, Seßlach oder Weitramsdorf liegen muss. Die Bewerbungsfrist läuft vom 1. April bis 4. Mai 2020. Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen stehen zum Download bereit auf www.5-fuer-500.de.

Von den insgesamt 100 000 Euro kommen laut Mitteilung 90 000 Euro aus den Fördermitteln, 10 000 Euro steuern die beteiligten Städte und Gemeinden bei.

Zur besseren Orientierung und Eingrenzung wurden Kategorien eingerichtet, in deren Rahmen sich die Vorschläge bewegen sollten: Kultur und Kreatives, Kunst und Musik, Bildung und Forschung, Natur und Umwelt, Gemeinschaft und Miteinander sowie Tradition und Brauchtum.

Trotz der aktuellen Situation bezüglich Covid-19 habe man hat sich entschieden, den Projektaufruf zu starten, heißt es weiter. Jedoch appelliert die Initiative Rodachtal an die Vernunft der Teilnehmer und weist darauf hin, dass jeder Projektantragsteller selbst für die Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen verantwortlich ist, die im Rahmen der Corona-Pandemie bestehen.

Der Aufruf mitzumachen schließt mit den Worten: "Die Initiative Rodachtal e.V. freut sich auf viele gute Ideen und Einsendungen!" red