Bad Brückenau
erfolgreich

Akkordzithergruppe "Vielsaitig" findet Anklang

In einem Zeitungsbericht hatte Ingrid Schubert aus Geroda die Akkordzither vorgestellt, die früher in der Region viel gespielt wurde, aber inzwischen in Ver...
Artikel drucken Artikel einbetten
In einem Zeitungsbericht hatte Ingrid Schubert aus Geroda die Akkordzither vorgestellt, die früher in der Region viel gespielt wurde, aber inzwischen in Vergessenheit geraten ist. Interessierte und Lernwillige konnten sich bei ihr melden. Und die Aktion war von Erfolg gekrönt: Im Januar 2017 hat Ingrid Schubert eine Akkordzithergruppe ins Leben gerufen und somit dieses Instrument wieder mit sieben Spielern aus dem Landkreis in die Öffentlichkeit gebracht.
Vor einiger Zeit war die Akkordzither das ursprüngliche Hausmusikinstrument und wurde auch in unserer Region sehr viel gespielt. Erlernbar ist es für Personen aller Altersgruppen, unabhängig von Notenkenntnissen. Man muss nicht unbedingt in einer Gruppe mitspielen, denn die Akkordzither eignet sich hervorragend zum alleinigen Musizieren. Melodie und Begleitung werden zusammen auf dem Instrument gespielt. Ein Notenblatt (Tabulatur) wird unter die Melodiesaiten gelegt, und mit der rechten Hand werden die angezeigten Melodietöne mit einem Zitherring- und mit der linken Hand die jeweiligen Akkorde angeschlagen.
Ingrid Schubert, die selbst mehrere Instrumente spielt, kennt genau die Zeit- und Übungsintensität, die beim Erlernen eines Instrumentes notwendig ist und weiß deshalb um den Vorzug der Akkordzither, die man auch ohne Noten- und musikalische Vorkenntnisse erlernen kann. Somit stellt sich schnell ein Erfolgserlebnis ein.
Für alle, die schon immer ein Instrument spielen wollten oder sich zum eigenen Gesang begleiten möchten, gibt es mit der Akkordzither die Möglichkeit für eine schöne Freizeitgestaltung. Wie bei der Gruppe "Vielsaitig", die mit viel Elan und Spielfreude bei der Sache ist. "Wir ziehen alle am gleichen Strang, und der Einsatz und die Freude sind bei allen gleich groß."
Und so veranschaulicht die achtköpfige Gruppe ihre schnelle Entwicklung, die mit Begeisterung ein Instrument erlernt und zur Aufführung bringt. Die Teilnehmer stellten sich bereits der Herausforderung und besuchten an einem Wochenende im Juni ein Zithertreffen in Sulz am Neckar. Mit großer Vorfreude und Eifer wurden die dort zu Gehör gebrachten Stücke eingeübt. "Es war für uns ein erfolg- und erlebnisreiches, aber auch ein Ansporn bringendes Treffen, das wir gerne einmal wiederholen werden", lautete der einstimmige Tenor.


Repertoire erweitern

Das momentane Repertoire der Akkordzithergruppe reicht von Weihnachtsliedern bis hin zu volkstümlichen Weisen. Natürlich möchte die Gruppe ihre Liedauswahl kontinuierlich erweitern, und so wurden Stücke aus der Deutschen Bauernmesse sowie das "Ave Maria" der kleinen Bergkirche für das Weihnachtsprogramm mit aufgenommen. "Nach oben gibt es keine Grenzen, denn Musik ist Fitness für Geist und Seele und trainiert die Konzentration", sagt Ingrid Schubert. Unter diesem Leitsatz proben die Mitglieder der Akkordzithergruppe "Vielsaitig", die aus Bad Kissingen, Gauaschach, Oberthulba, Hassenbach kommen, für die Auftritte in der Advent- und Weihnachtszeit. red
 
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren