Adelsdorf
Nominierung

Adelsdorfer Freie Wähler setzen auf klare Botschaften

Günter Münch ist sehr zufrieden. "Wir haben einen guten Mix aus alten Hasen, vielen erfahrenen Kandidaten und Newcomern. Der Altersdurchschnitt der acht Frauen und zwölf Männer liegt bei 43 Jahren", e...
Artikel drucken Artikel einbetten
Karsten Fischkal (stehend, 6. v. l.) führt die Gemeinderatsliste der Freien Wähler an. Foto: Johanna Blum
Karsten Fischkal (stehend, 6. v. l.) führt die Gemeinderatsliste der Freien Wähler an. Foto: Johanna Blum

Günter Münch ist sehr zufrieden. "Wir haben einen guten Mix aus alten Hasen, vielen erfahrenen Kandidaten und Newcomern. Der Altersdurchschnitt der acht Frauen und zwölf Männer liegt bei 43 Jahren", erklärte der Fraktionssprecher der Adelsdorfer Freien Wähler bei der Vorstellung der Gemeinderatskandidaten am Sonntagabend im Landhotel "3 Kronen". Auch auf eine gute Verteilung über alle Ortsteile habe man geachtet. Die Anwesenden waren von der Liste ebenso angetan wie Münch, denn alle Kandidaten wurden einstimmig nominiert.

Werbung auf allen Kanälen

"Wir alle hier engagieren uns bei den FW, weil wir ein klares Ziel vor Augen haben, nämlich eine aktive, eine attraktive Gemeinde", erklärte Bürgermeister Karsten Fischkal, der bereits im Juli erneut nominiert worden war. "Seit vielen Jahren machen wir eine gute Politik für unsere Gemeinde. Sicherlich, allen Menschen recht getan ist eine Kunst, die niemand kann, egal ob Bürgermeister oder Gemeinderat", so Fischkal. "Ich werde oft gefragt: Geht es der Gemeinde gut? Ich sage: Wir können investieren, also geht es uns gut!"

Tim Scheppe, der Ortsvorsitzende der Freien Wähler, erklärte: "Die tägliche Arbeit ist die Pflicht - jetzt kommt die Wahlzeit - die Kür!" Den klassischen Stammwähler gebe es heute nicht mehr, zumindest nicht mehr wie früher. "Heute zählen klare Botschaften, Fakten und wie wir es rüber bringen", fuhr er fort. "Nehmen wir alle mit, holen wir sie zu uns rüber! Nutzen wir alle Medien vom Flyer über Facebook, von Instagram über Plakate, von Veranstaltungen bis Mundpropaganda", spornte Fischkal abschließend seine Mitstreiter an.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren