Hammelburg
Wettbewerb

Acht Sieger kommen aus dem Altlandkreis

Schüler vom Frobenius-Gymnasium und der Grundschule "Am Mönchs-turm" nahmen am 65. Europäischen Wettbewerb 2018 "Denkmal - worauf baut Europa" erfolgreich teil. Bei einer kleinen Feierstunde begrüßten...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sieger des 65. Europäischen Wettbewerbs von Gymnasium und Grundschule aus Hammelburg mit der Schulbeauftragten der Europa-Union Sabine Oschmann-Hockgeiger, dem Kreisvorsitzenden Hans-Dieter Scherpf, OStD Helmut Schreiner, Rektorin Simone Albert sowie den Betreuungslehrkräften Iris Storch, Jürgen Schmitt, Christiane Hutzelmann und Gabriela Herrmanns.  Foto: R.Romanczyk
Die Sieger des 65. Europäischen Wettbewerbs von Gymnasium und Grundschule aus Hammelburg mit der Schulbeauftragten der Europa-Union Sabine Oschmann-Hockgeiger, dem Kreisvorsitzenden Hans-Dieter Scherpf, OStD Helmut Schreiner, Rektorin Simone Albert sowie den Betreuungslehrkräften Iris Storch, Jürgen Schmitt, Christiane Hutzelmann und Gabriela Herrmanns. Foto: R.Romanczyk
Schüler vom Frobenius-Gymnasium und der Grundschule "Am Mönchs-turm" nahmen am 65. Europäischen Wettbewerb 2018 "Denkmal - worauf baut Europa" erfolgreich teil.
Bei einer kleinen Feierstunde begrüßten im Europa-Haus Kreisvorsitzender Hans-Dieter Scherpf und Schulbeauftragte Sabine Oschmann-Hockgeiger von der Europa-Union Hammelburg die diesjährigen Sieger der Hammelburger Schulen mit ihren Betreuungslehrerinnen und ihrem Betreuungslehrer. Begleitet wurden sie von Oberstudiendirektor Helmut Schreiner vom Gymnasium und Rektorin Simone Albert von der Grundschule.
Sabine Oschmann-Hockgeiger bedankte sich bei den anwesenden Lehrkräften für die Motivation der Schüler, gratulierte und übergab jedem Sieger ein Geldgeschenk, eine Urkunde und eine Europa-Broschüre mit einem Europa Poster. Geldprämien gab es für die Klassen und die Fachschaft Kunst. Im Anschluss lud die Europa-Union die Gäste zum Pizza-Essen ein.
Gab es im Jahr 2016 ein Rekordergebnis mit insgesamt 43 Siegern, so sind es in diesem Jahr nur acht Sieger an den beiden genannten Hammelburger Schulen. Teilgenommen haben an der Grundschule zehn Klassen mit 270 Schülern und am Frob.-Gymnasium 233 Schüler aus allen Klassen.


Offizielle Ehrung in Karlstadt

Die offizielle Ehrung auf Bezirksebene in Unterfranken findet am Montag, 3. Juli ab 13.30 Uhr im Gymnasium in Karlstadt statt, wo die unterfränkischen Sieger aus der Hand des Regierungspräsidenten, des Bezirkstagspräsidenten und den Schulbeauftragten der Europa-Union ihre Buchprämien und Urkunden erhalten und geehrt werden.
Der Europäische Wettbewerb ist Deutschlands ältester Schulwettbewerb. Dass er auch nach 65 Jahren noch viele Schüler und Lehrer zum Mitmachen motiviert, zeigte die Beteiligung der vielen Klassen, so auch in Hammelburg. "Er bringt damit die europäische Idee auch in die Familien. Zudem garantiert die europäische Idee schon seit über 70 Jahren Frieden", erklärte Oschmann-Hockgeiger.
"Diese jährliche Investition von einigen Hundert Euro für die kleine Feierstunde mit Pizzaessen und den Geldgeschenken scheint uns sehr wichtig, um bereits die Jugend an Europa heranzuführen", sagt der Kreisvorsitzende der EU-Hammelburg, Hans-Dieter Scherpf.
Das Thema für den 66. Europäischen Wettbewerb 2018/19 ist noch nicht bekannt. "Wir von der Europa-Union würden uns sehr freuen", sagte Scherpf, "wenn die Hammelburger Schulen ebenso 2019 wieder mit Arbeiten dabei wären. Wir wollen auch versuchen weitere Schulen im unmittelbaren Umkreis Hammelburgs für den Wettbewerb zu gewinnen."
Sieger aus Hammelburg beim Europäischen Wettbewerb 2018
von der Grundschule "Am Mönchsturm" Hammelburg sind die Landessiegerin Julie Ebert, die Bundesieger Emilia Heusinger und Paulina Sitter. Vom Frobenius-Gymnasium Hammelburg sind ausgezeichnet die Landessieger Nina Höfling, Johann Ruppert, Carla Moldor, Mariella Bauer und Maria Schuhmann. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren