Litzendorf
basketball

Abstiegskandidat SC Kemmern tritt weiterhin auf der Stelle

Die Basketballerinnen des SC Kemmern stecken im Tabellenkeller der Regionalliga Südost fest. Nach der 56:66-Niederlage gegen die BG Elsenfeld/Großwallstadt (7.) steht der SCK weiterhin auf dem vorletz...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nora Hummel (vorne) und Julia Volk (hinten) vom SC Kemmern doppeln die Elsenfelderin Theresia Witzel (rechts). Foto: sportpress
Nora Hummel (vorne) und Julia Volk (hinten) vom SC Kemmern doppeln die Elsenfelderin Theresia Witzel (rechts). Foto: sportpress

Die Basketballerinnen des SC Kemmern stecken im Tabellenkeller der Regionalliga Südost fest. Nach der 56:66-Niederlage gegen die BG Elsenfeld/Großwallstadt (7.) steht der SCK weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat ein Spiel mehr als die Konkurrenz ausgetragen.

Besser läuft es für die Frauen der BG Litzendorf: Ihr 63:61-Heimerfolg gegen den TV Augsburg (9.) war der dritte Sieg in Serie – die Litzendorferinnen stehen auf dem fünften Platz und sind punktgleich mit dem Drittplatzierten. SC Kemmern - BG Elsenfeld/Großw. 56:66

Am Ende reichten die Kräfte der SCK-Basketballerinnen nicht, um den so dringend benötigten Erfolg im Duell mit der BG Elsenfeld/Großwallstadt zu erringen. Nach einem fulminanten Auftakt und Führung nach dem ersten Viertel unterlagen die Kemmernerinnen in der Baskidhall mit 55:66 (35:36). Die gut herausgespielten Würfe der Oberfränkinnen wollten in der zweiten Halbzeit nicht mehr wie zu Beginn fallen, während auf Seiten der Gäste vorneweg Franziska Witzel mit sieben Dreiern letztlich für die Entscheidung sorgte.

Der SCK hat am Wochenende spielfrei, ehe das letzte Aufeinandertreffen des Jahres 2019 zum Hinrundenabschluss nochmals ein richtungweisendes Duell mit Augsburg parat hält. SC Kemmern: Ulshöfer (12), Schmid (10/2 Dreier), Hübschmann (9/1), Hummel (7/2), Volk (5/1), T. Hidalgo Gil (4), K. Hidalgo Gil (3/1), Kolb (3/1), Spiegel (3/1) BG Litzendorf - TV Augsburg 63:61

In einem ausgeglichenen Anfangsviertel gerieten die Gastgeberinnen gegen Ende in Rückstand – Sandra Schrüfers Dreier mit der Schlusssirene verkürzte jedoch auf 16:17.

Im zweiten Spielabschnitt verteidigte die Heimmanschaft nachlässig und lud die Gäste zu offenen Würfen ein. Der 30:35- Pausenrückstand der Litzendorferinnen hätte durchaus höher ausfallen können.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Oberfränkinnen Probleme unter den Brettern: Zum Viertelende lagen sie mit 41:49 zurück. Im Schlussviertel erhöhten die Gastgeberinnen den Druck auf die gegnerische Aufbauspielerin und kamen so zu schnellen Ballgewinnen, die sie in einfache Punkte ummünzten. In der 36. Minute besorgte Laura Rockmann per Dreier die 56:54-Führung für Litzendorf. Anschließend baute die Mannschaft von Uwe Duckarm ihren Vorsprung zwar aus, machte es am Ende jedoch noch einmal spannend: Beim Zwischenstand von 62:61 setzte BG-Topscorerin Ramona Hesselbarth wenige Sekunden vor Spielende von der Freiwurflinie den Schlusspunkt zum 63:61. cri/kh BG: Dorberth (12), Ferguson, Hager (5), Hesselbarth (15), Leykam (2), Pfister (9), Riegner (3), Rockmann (5), Röder, Schrüfer (12)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren