Herzogenaurach
Bach als Motto

Abschluss der Orgelzeit

Zum letzten Mal in diesem Jahr lädt Gerald Fink am Mittwoch, 7. November, zur "Orgelzeit". Sie findet wie immer von 19.30 bis 20.30 Uhr in der evangelischen Kirche Herzogenaurach statt. Unter dem Jahr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerald Fink
Gerald Fink

Zum letzten Mal in diesem Jahr lädt Gerald Fink am Mittwoch, 7. November, zur "Orgelzeit". Sie findet wie immer von 19.30 bis 20.30 Uhr in der evangelischen Kirche Herzogenaurach statt.

Unter dem Jahresmotto "Bach plus x" beleuchtet Kantor Gerald Fink heuer, wie spätere Komponisten an Johann Sebastian Bach, den Fixstern der Orgelkomposition, anknüpfen. Diesmal geht es um "Bach und Bach oder: die Orgel in den Genen", also um die Musikerdynastie Bach, die in Thüringen, aber auch in Sachsen und in Franken eine beherrschende Stellung in der Musik, zumal der Orgelmusik hatte.

Bach und Söhne

Das Programm, das an diesem Abend erklingt, lässt Zusammenhänge zwischen den Generationen erkennen, die sich in einer beeindruckenden Kantabilität ausdrücken, etwa in den Variationssätzen Johann Bernhard Bachs oder Johann Christoph Bachs. Deutlich hörbar wird aber auch die Neuausrichtung des Stiles nach dem Tod Johann Sebastians, des unangefochtenen "Spitzenreiters" der Familie, durch seine Söhne Carl Phillip Emanuel und Wilhelm Friedemann. Den Hörer erwartet also ein interessantes Familienporträt in Tönen.

Gesprächskonzert

In der Reihe "Orgelzeit" spricht Gerald Fink einmal im Monat über interessante Themen rund um die Orgel: Das Instrument, die Vielfalt der Orgelliteratur, Orgelkomponisten und einiges an Hintergrundinformationen mehr werden angesprochen. Die Orgelzeit ist als Gesprächskonzert konzipiert, das heißt, die Stücke werden zunächst in einem Kurzvortrag erläutert und anschließend gespielt. Der Eintritt ist wie immer frei, wie Gerald Fink abschließend mitteilt. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren