Sand am Main
seniorenkreis

"A gscheit's Bürschla" übernahm Leitung

Die Sander Senioren trafen sich im Pfarrsaal, um mit Gerhard Zösch seine zehnjährige Tätigkeit als Seniorenleiter zu feiern. Pastoralreferent Norbert Zettelmeier stellte in der Andacht den Heiligen Ge...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Bernhard Ruß (links) und Pastoralreferent Norbert Zettelmeier (rechts) dankten dem Seniorenleiter Gerhard Zösch.  Foto: pr
Bürgermeister Bernhard Ruß (links) und Pastoralreferent Norbert Zettelmeier (rechts) dankten dem Seniorenleiter Gerhard Zösch. Foto: pr

Die Sander Senioren trafen sich im Pfarrsaal, um mit Gerhard Zösch seine zehnjährige Tätigkeit als Seniorenleiter zu feiern.

Pastoralreferent Norbert Zettelmeier stellte in der Andacht den Heiligen Geist als Gabengeber mit verschiedenen Liedern und Gebeten dar. In seiner Ansprache stellte er heraus, dass, "wenn ein Mensch Verantwortung übernimmt, er immer neue Ideen und neue Impulse benötigt. So wird es sicherlich in den vergangenen zehn Jahren auch bei Herrn Zösch gewesen sein, denn er hat stets ein informelles und geselliges Programm für die Sander Senioren zusammengestellt. Von den Senioren hört man viel Lob über die abwechslungsreichen Nachmittage und die interessanten Ausflüge", so Pastoralreferent Zettelmeier.

Bürgermeister Bernhard Ruß bedankte sich ebenfalls beim Seniorenleiter Gerhard Zösch für seine wichtige Tätigkeit. Besonders den Senioren gebühre ein großes Dankeschön, denn ihre Generation sei verantwortlich für den Aufbau Deutschlands und der Gemeinde. Daher sei es für die Gemeinde eine große Verpflichtung, jetzt für die Senioren da zu sein, sagte Ruß.

In einer bewegenden Rede dankte Gerhard Zösch seiner Vorgängerin Juliane Selig für ihre 25-jährige aufopfernde Arbeit für die Senioren. 1972 wurde der Seniorenkreis von Emma Barent gegründet, und sie gab ihr Amt 1984 an Juliane Selig ab. Zösch hatte gehofft, dass Julchen (Juliane Selig) bei der Jubiläumsfeier noch dabei sein kann. Allerdings sei sie vor einigen Wochen verstorben, bedauerte er.

Zösch beantwortete die Frage, wie man zu dem Posten als Seniorenleiter kommt. Ganz einfach, sagte er: Es war im Fasching, genau am Seniorenfasching. Nach einem fröhlichen Faschingsnachmittag saßen die Verantwortlichen noch in geselliger Runde beisammen, dabei sagte Juliane Selig: "Na Gerhard, du bist a gscheit's Bürschla, du könntest die Senioren mal übernähm." Ja, sagte er, "mache ich, wenn ich mal Rentner bin." red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren