Zapfendorf
BombenAlarm

A 73 wegen verdächtigem Päckchen Samstagnacht gesperrt

Wegen eines verdächtigen Gegenstands musste am Samstagabend die Autobahn A73 gesperrt werden. Hinzugezogene Spezialisten gaben dann zum Glück nach ausgiebige Untersuchung des verdächtigen Päckchens En...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bereich rund um das verdächtige Päckchen und A 73 wurden großräumig gesperrt. Foto: News5/Merzbach
Der Bereich rund um das verdächtige Päckchen und A 73 wurden großräumig gesperrt. Foto: News5/Merzbach

Wegen eines verdächtigen Gegenstands musste am Samstagabend die Autobahn A73 gesperrt werden. Hinzugezogene Spezialisten gaben dann zum Glück nach ausgiebige Untersuchung des verdächtigen Päckchens Entwarnung. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt weiter.

Wie das Polizeipräsidium Bayreuth informiert, hatte eine Passantin am Samstag, gegen 19.30 Uhr, ein Päckchen mit arabischen Schriftzeichen unter einer Brücke der Autobahn A73 zwischen den Anschlussstellen Zapfendorf und Breitengüßbach - Nord entdeckt. Sie verständigte daraufhin umgehend die Polizei.

Um eine Gefährdung auszuschließen, richteten die eingesetzten Streifen einen Sicherheitsbereich ein und sperrten auch die Autobahn in diesem Bereich komplett.

Es wurden Spezialisten der technischen Sondergruppe aus München angefordert. Diese untersuchten das Päckchen und gaben schließlich Entwarnung, da es sich um eine Attrappe handelte. Gegen 23.40 Uhr waren die Maßnahmen beendet und die Absperrung konnte aufgehoben werden.

Die Kripo Bamberg führt nun die weiteren Ermittlungen. Polizeipressesprecher Heiko Mettke betont, dass die Polizei bei so einem Fall überhaupt keinen Spaß versteht. Wer die Sache mit dem Paket gemacht hat, muss sich wegen "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" verantworten und hat Gefängnis- bzw. Geldstrafe zu erwarten.

Zeugenmeldungen erbittet die Polizei unter Telefonnummer 0951/9129 310. an



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren