Ebersdorf
geisterfahrer

A 73-Anschlussstelle Ebersdorf bekommt Leuchten in den Straßenbelag

Seit Umbau der A 73-Anschlussstelle Ebersdorf wurden wiederholt, zuletzt am 22. Juni, Falschfahrer festgestellt, die an der AS-Ostrampe (Autobahn-Ausfahrt) falsch auf die Autobahn auffahren. Heute wir...
Artikel drucken Artikel einbetten

Seit Umbau der A 73-Anschlussstelle Ebersdorf wurden wiederholt, zuletzt am 22. Juni, Falschfahrer festgestellt, die an der AS-Ostrampe (Autobahn-Ausfahrt) falsch auf die Autobahn auffahren. Heute wird dazu in der Ostrampe eine Unterflurbeleuchtung mit Induktionsschleifen eingebaut. Dazu muss die A 73-Ausfahrt von Lichtenfels kommend von 10 bis 16 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt werden, teilt das Straßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt ab der AS Untersiemau über die B 289, B 4 und B 303. Weiterhin erfolgen am 10. und 11. Juli ergänzende Installationsarbeiten, weswegen es zu Verkehrsbehinderungen in der Ostrampe kommen wird. Wegen der Falschfahrer-Problematik haben Straßenverkehrsbehörden, Polizei und Straßenbaubehörden in einer Sonderverkehrsschau zusätzlich zu den bereits getroffenen Abhilfemaßnahmen (Verkehrszeichenbrücke mit LED-Verkehrszeichen in der Ausfahrt/Dauerrotlicht/B 303- Fahrbahnbeschriftung) beschlossen, als finale Abhilfemaßnahme die rote Fahrbahn-Unterflurbeleuchtung, bestehend aus 21 Einzelleuchten, in die elf Meter breite Ausfahrt einzubauen. Diese Unterflurbeleuchtung wird, durch Induktionsschleifen gesteuert, eingeschaltet, wenn ein Verkehrsteilnehmer an der Ausfahrt falsch auf die Autobahn auffahren will. Diese Baumaßnahme soll in Zukunft Geisterfahrten verhindern. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren