Eltmann

Zwei weitere starke Neuzugänge aus Coburg für den VC Eltmann

Eltmann — Für ihre zweite Saison nach ihrem Wiederaufstieg in die 2. Volleyball-Liga Süd haben sich die Oshino Volleys des VC Eschenbacher Eltmann offensichtlich einiges vorgenomme...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nikola Poluga
Nikola Poluga
+1 Bild
Eltmann — Für ihre zweite Saison nach ihrem Wiederaufstieg in die 2. Volleyball-Liga Süd haben sich die Oshino Volleys des VC Eschenbacher Eltmann offensichtlich einiges vorgenommen. Manager Rolf Werner und Trainer Jozef Janosik sind dabei, die Mannschaft weiter zu verstärken.
Junge Spieler in den Volleyball-Spitzenligen suchen zwar nach Verdienstmöglichkeiten in ihrem Sport, gleichzeitig aber sind Ausbildung oder eine "normale" Anstellung wichtig. "Bekannte Spielernamen sind noch kein Garant für ein gutes Team", meint Werner, "doch es ist prima, gute Leute in den eigenen Reihen zu wissen. Die Fans dürfen sich auf noch spannendere Spiele freuen. Im Gegensatz zu unserem ersten Auftritt sollten wir in Sachen Tabellenplatz etwas zulegen."
Um die bekannten erstligaerfahrenen Eltmanner Christian Nowak, Sebastian Richter und Johannes Engel werden die neuen Spieler Nikola Poluga, Sven Kellermann und Thiago José Welter, alle von der VSG Coburg/Grub, sicherlich für ordentlich Respekt bei den Gegnern sorgen.
Ist sogar die Meisterschaft möglich? "Nein, daran können und werden wir jetzt nicht denken. Wir möchten ein gutes Team auf die Beine stellen und können uns dabei einen vernünftigen Tabellenplatz vorstellen", meint Trainer Jozef Janosik. "Das Team muss unser Credo Ehre, Respekt und Bescheidenheit aufsaugen und wird viel arbeiten müssen, wenn wir gegen die starken Teams aus Fellbach, aus Leipzig und Delitzsch gut aussehen wollen. Ich möchte unseren Zuschauern aber versprechen, dass wir die Leistung auf den Boden bekommen. Und wenn es klappt, dürfen die Jungs ein wenig abheben, aber keinesfalls überfliegen."
Der Serbe Nikola Poluga, 2,01 Meter groß, war zuletzt bei der VSG Coburg/Grub. Bis ins Jahr 2010 spielte er bei Partizan Belgrad. Direkt von dort wechselte er zum VC Gotha, wo er drittbester Blocker der Bundesliga wurde.

Trainer Janosik ist zuversichtlich

Sven Kellermann (2,03 Meter) begann seine Sport-Karriere als Fußballer beim SV Rennsteig. Als Volleyballer fing er beim VC Olympia Berlin an. Es folgte 2. Liga in Gotha, wo er 2010 das erste Mal in die Bundesliga aufstieg. Der Wechsel nach Coburg im Jahre 2012 erweiterte sein Erfolgsspektrum mit dem erneuten Aufstieg. Kellermann kommt als erfahrener Mittelblocker. Er kann Beruf, Wohnung und das Studium seiner Freundin Jessi hier gut unter einen Hut bringen. Bereits seit längerem steht fest, dass Thiago José Welter, gebürtiger Brasilianer, ebenso von der VSG Coburg/Grub nach Eltmann kommt. In Coburg war er meist als Libero auf dem Feld, kann aber auch als Außenangreifer eingesetzt werden. "Eltmann ist wieder da", sagt Rolf Werner selbstbewusst. "Wir arbeiten sehr nah mit den anderen Vereinen zusammen, und es gibt auch keine negativen Auswirkungen durch die Wechsel", führt er weiter fort. "Ich kann mir vorstellen, dass wir den Zuschauern Volleyball auf einem sehr hohen Niveau bieten werden," ergänzt Janosik mit einem Zwinkern im Auge. "Insgesamt ist die Entwicklung in Franken sehr spannend. Coburg ist ganz oben, und wir teilen uns mit Hammelburg, Schwaig und den Oberpfälzern aus Neumarkt eine gute Plattform für insgesamt sechs Derbys." fh



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren