Laden...
Kemmern

Zwei neue Bestzeiten

Zum ersten Mal nahm der SC Kemmern an einer deutschen Halbmarathon-Meisterschaft als einziger Verein von Oberfranken teil. Das Wetter zeigte sich in der Kur...
Artikel drucken Artikel einbetten
Christine Geuß Foto: privat
Christine Geuß Foto: privat
Zum ersten Mal nahm der SC Kemmern an einer deutschen Halbmarathon-Meisterschaft als einziger Verein von Oberfranken teil. Das Wetter zeigte sich in der Kurstadt von seiner ungemütlichsten Seite. Trotzdem wurde es eine Halbmarathon-DM, die es in sich hatte.
Elvira Flurschütz läuft derzeit von einer Bestzeit zur anderen. Sie erreichte das Ziel nach glänzenden 1:23:52 Std. (33. Gesamt), obwohl die Beine am Schluss etwas schwer wurden. Eine exzellente Leistung zeigte Christine Geuß. Sie steigerte ihre Bestzeit um eineinhalb Minuten auf 1:38:25 Std. Nebenbei sprang noch der achte Platz in ihrer Altersklasse W50 heraus. Unter den gegebenen schwierigen Bedingungen sind die Leistungen von Elvira Flurschütz und Christine Geuß umso höher zu bewerten.
Klaus Geuß, alleiniger Starter von den "grünen Männern", erreichte nach 1:21:44 Std. als 15. der M50 das Ziel. Er war am Ende froh, dass er dieses erreichte, da bei ihm schon ab Kilometer 13 die linke Wade "zu machte".
Die herausragende Leistung war das Rennen von Sabrina Mockenhaupt von der LG Rhein-Sieg, die sich ihren insgesamt 41. deutschen Meistertitel erlief und mit ihrer Zeit von 1:12:41 Std. klar unter der EM-Norm von 1:13:00 blieb. Bei den Männern setzte sich Mitku Seboka (LAC Quelle Fürth; 1:05:05 Std.), der Kuckuckslaufsieger von 2015, durch. klg