LKR Bayreuth

Zwei Versionen eines Unfalls

Gegen 15.15 Uhr ist es am Donnerstag auf der A 9 in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Plech und Weidensees zu einem schweren Verkehrsunfall...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen 15.15 Uhr ist es am Donnerstag auf der A 9 in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Plech und Weidensees zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 55-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia aus Halle fuhr seinen Angaben zufolge auf der mittleren Fahrspur, als ein 25-Jähriger mit seinem Sattelzug von der rechten auf die mittlere Spur wechseln wollte.
Er touchierte dabei den Skoda des 55-Jährigen seitlich, so dass an diesem Totalschaden entstand.


Polizei sucht dringend Zeugen

Der Fahrer des Sattelzugs allerdings schilderte einen anderen Unfallhergang. Bei diesem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 25 000 Euro.
Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, ihre Beobachtungen der Verkehrspolizei Bayreuth unter Tel. 0921/506-2330 mitzuteilen. Da die Fahrbahn durch den Unfall blockiert war, kam es zu einem Rückstau.
Hier geschahen zwei weitere Auffahrunfälle. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren freiwillige Feuerwehren aus dem Umkreis, das THW und die Autobahnmeisterei Trockau vor Ort. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren