Laden...
Bamberg

Zwei Hallstadter Teams in der Bayernliga

Nürnberg — Mit zwei gleich Teams sind die Bowlingspieler der Hallstadter Raubritter in die neue Saison der höchsten bayerischen Spielklasse, der Bayernliga, auf der "Blubowl"-Anlag...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nürnberg — Mit zwei gleich Teams sind die Bowlingspieler der Hallstadter Raubritter in die neue Saison der höchsten bayerischen Spielklasse, der Bayernliga, auf der "Blubowl"-Anlage in Nürnberg gestartet. Die Hallstadter "Zweite" ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie in ihrer dritten Bayernligasaison ganz vorne ein Wörtchen mitreden will.
Das Team mit Christian Schlick, Dominik Leuchtenberger, Daniel Glatzer und Enno Jackwerth musste in Nürnberg auf ihren fünften Mann Reinhard Thomas verzichten. Nichtsdestotrotz verlief der erste Turniertag bis auf die unfreiwillige Schützenhilfe für das Hallstadter Team III optimal. Weder Bavaria Unterföhring II und die Bajuwaren München noch BK München II konnten die Raubritter ernsthaft gefährden. Auch in den Bonuspunkten lag man ganz vorne. Dies war hauptsächlich der Verdienst von Startspieler Christian Schlick, der einen super Durchschnitt von über 233 Pins vorwies.
Tags darauf traf man auf die sehr stark spielenden Würzburger. Begünstigt durch einen Räumfehler des letzten Würzburgers und der bekannten Kaltschnäuzigkeit des Hallstadter Schlussspielers Enno Jackwerth gewannen die Hallstädter mit 827:820. Die Partie gegen die Bajuwaren aus München ging mit 670:713 verloren. Es folgten zwei Siege und eine Niederlage. Somit standen sechs Siege gegen drei Niederlagen. Aufgrund des schlechten Spiels gegen Augsburg wurden mindestens zwei Bonuspunkte verschenkt. In der Endabrechnung belegt Team II mit zwölf Spielpunkten und fünf Bonuspunkten Platz 4.
Die dritte Hallstadter Mannschaft, Aufsteiger aus der Landesliga Nord spielt erstmals in der Bayernliga. Die Stammspieler Werner Prietz, Benjamin Losch, Andy Schick, Mirko Will und Michael Spörlein werden durch die Neuzugänge Jochen Birkner und Rainer Pichl unterstützt. In Nürnberg fielen gleich der "alte Hase" Prietz und Schick aus.
Obwohl gleich das erste Spiel mit 816:834 knapp verloren wurde, ließ der Auftakt doch hoffen. Was zu diesem Zeitpunkt natürlich noch niemand ahnte, dies sollte das höchste Spiel der "Dritten" an diesen zwei Turniertagen sein. Auch Spiel 2 ging wieder an den Gegner. In der dritten Partie traf man dann auf die eigene zweite Garnitur. Auch hier sah es lange nach einer Niederlage aus. Doch dank eines starken Spiels des Schlussspielers Birkner gelang mit einem 748:739 ein knapper Sieg und Team III hatte seine ersten Bayernliga-Punkte verbucht. Nachdem die letzte Begegnung des ersten Turniertages wieder verloren worden waren und auch nicht viele Bonuspunkte zu Buche standen, waren die Raubritter III mit nur drei Punkten Tabellenletzter.
Im ersten Spiel des zweiten Turniertages ging es gegen Augsburg, eins der schwächeren Teams der Liga. Somit war ein Sieg Pflicht. Nachdem es lange gut ausgesehen hatte, legten die Augsburger noch einmal eine Schippe nach und das Spiel wurde noch richtig dramatisch. Erst mit dem vorletzten Wurf, einem Strike, erlöste Jochen Birkner seine Teamkameraden und das Spiel ging mit 710:707 an die Raubritter III.
Dem Hallstadter Team III gelang in Nürnberg nun nichts mehr. Die folgenden vier Spiele gingen alle mehr oder weniger sang- und klanglos verloren. Auch ergebnismäßig rutschte man immer tiefer ab, somit blieb der Aufsteiger am Ende mit mageren vier Spiel- und nur einem Bonuspunkt auf dem zehnten Platz. ms
Bayernliga, Stand: 1. SW 77 Würzburg 7298 Pins/12 Punkte/10 Bonus/22 gesamt/ 36 Spiele/202,72 Schnitt, 2. BK München 7161/14/8/22/36/198,92, 3. Ratisbona Regensburg II 7254/12/9/21/36/201,50, 4. Raubritter 78 Hallstadt II 6966/12/5/17/36/ 193,50, 5. Bavaria Unterföhring II 6971/10/6/ 16/36/193,64, 6. Bajuwaren München 7001/ 8/7/15/36/194,47, 7. BK München II 6940/8/ 3/11/36/192,78, 8. Comet Nürnberg 6951/4/ 4/8/36/193,08, 9. ZA Augsburg 6487/6/2/8/ 36/180,19, 10. Raubritter 78 Hallstadt III 6466/4/1/5/36/179,61
Beste Neuner-Serien: Dominik Leuchtenberger 1799, Christian Schlick 1788, Daniel Glatzer 1728, Jochen Birkner 1723, Enno Jackwerth 1651. - Beste Einzel: Christian Schlick 268, 259; Dominik Leuchtenberger 248, 243, 225; Jochen Birkner 242, 223; Mirko Will 240, Daniel Glatzer 222.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren