Michelau

Zwei Eisen im Feuer

Hallenfussball  Der FC Lichtenfels und der FC Redwitz treten morgen in Michelau in einer Gruppe an. Nur die Finalisten qualifizieren sich bei der Kreisendrunde für die "Oberfränkische".
Artikel drucken Artikel einbetten
Michelau — Wer wird neuer Hallenkreismeister der Herren im Spielkreis Coburg/Kronach und damit Nachfolger des ASV Kleintettau? Diese Frage wird am morgigen Samstag ab 13 Uhr in der Mainfeldhalle in Michelau beantwortet. Die Entscheidung fällt im Finale, das ab 17.30 Uhr über die Bühne geht.
Acht Mannschaften haben sich in den Endrunden der beiden Teilkreise qualifiziert.
Das Turnier beginnt um 13 Uhr mit dem Spiel FC Redwitz - TSV Weißenbrunn. Das letzte Gruppenspiel (ASV Kleintettau - FC Coburg) ist um 16.07 Uhr angesetzt. Es schließen sich um 16.30 und 16.50 Uhr die beiden Halbfinals an. Das Spiel um Platz 3 findet gegen 17.10 Uhr statt, das Endspiel gegen 17.30 Uhr. Im Gegensatz zum Finale (zweimal zehn Minuten) dauern alle anderen Begegnungen jeweils 15 Minuten ohne Pause.
Die beiden Endspielteilnehmer qualifizieren sich für die Hallenbezirksmeisterschaft, die am Samstag, 17. Januar, am Kronacher Schulzentrum über die Bühne geht.
Alle Mannschaften der Kreismeisterschaft erhalten ein Antrittsgeld von 60 Euro von Lotto-Bayern. Für die ersten vier gibt es außerdem Siegprämien. Der Hallenkreismeister kann sich über 250 Euro freuen. Besonders geehrt werden außerdem der beste Torschütze und die fairste Mannschaft.

Gruppe A

Die beiden Kreisligisten aus Kronach, der VfR Johannisthal und der TSV Weißenbrunn, treffen zwar mit dem FC Lichtenfels und dem FC Redwitz auf höherklassige Konkurrenz, rechnen sich aber auf jeden Fall etwas aus. Das gilt vor allem für den VfR Johannisthal, der nur knapp den Sieg in Kronach verpasst hat. Ein starkes Turnier hat aber auch der FC Lichtenfels gespielt. Die "Korbmacher" haben zusammen mit dem FC Redwitz den kleinen Vorteil, dass sie die Mainfeldhalle schon kennen.

Gruppe B

Zwar führt der FC Coburg die Bezirksliga-Tabelle an, aber das macht die Mannschaft des neuen Trainers Christoph Böger nicht automatisch zum Favoriten in dieser Gruppe. Das zeigt schon die 2:4-Niederlage gegen Neustadt-Wildenheid bei der Coburg/Lichtenfelser Endrunde. Dieses Duell steht um 14.25 Uhr auf dem Programm Aber auch der ASV Kleintettau will wieder um den Titel mitspielen. Als einziger Kreisklassist könnte der FC Stockheim zum Zünglein an der Waage werden. han


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren