Oberschwappach

Zwei Blaskapellen trumpften im Schloss auf

Oberschwappach — Ton für Ton ein Genuss: Am Sonntag veranstaltete die Blaskapelle Oberschwappach zum zweiten Mal einen "Abend der Blasmusik" in der Schlosshalle in Oberschwappach. ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Gleichklang: Musiker der Oberschwappacher Kapelle  Foto: privat
Im Gleichklang: Musiker der Oberschwappacher Kapelle Foto: privat
Oberschwappach — Ton für Ton ein Genuss: Am Sonntag veranstaltete die Blaskapelle Oberschwappach zum zweiten Mal einen "Abend der Blasmusik" in der Schlosshalle in Oberschwappach. Als Gastkapelle wirkten die Erleinsbacher Musikanten aus Obereuerheim bei der Gestaltung des Musikprogramms mit.
Viele Gäste folgten der Einladung, so dass die Musiker vor einer vollbesetzten Schlosshalle ihr Können zum Besten geben konnten, wie der gastgebende Musikverein mitteilte.
Zuerst übernahm die Gastkapelle aus Obereuerheim die musikalische Gestaltung, unter anderem mit Stücken wie "Ohne Liebe geht es nicht", "In vino veritas" oder der "Knödel Polka". Unter der Leitung von Michael Seufert bescherten die Obereuerheimer Musikanten dem Publikum Blasmusik vom Feinsten.
Anschließend betrat die Blaskapelle Oberschwappach mit ihrem Dirigenten Alexander Basel die Bühne und entführte die Gäste mit Stücken wie der Rock-Polka "Musikanten mit Herz" oder dem Walzer "Ein Sommermärchen" in die klangvolle Welt der Blasmusik. Das Highlight des Abends war die Uraufführung des Walzers "Sonntags" von Martin Karl, der am Abend seine gelungene Komposition selbst das erste Mal live zu hören bekam.
Als imposanten Ausklang standen am Ende beide Kapellen gemeinsam auf der Bühne und erfreuten das Publikum mit dem Frankenliedmarsch, bei dem alle Zuhörer eifrig mitsangen. Das Publikum dankte allen Musikern mit viel Applaus. red


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren