Laden...
Bamberg

Zwei 6:2-Siege für Victoria-Damen beim Doppeleinsatz

Bamberg — Die Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg II bestritten zuletzt zwei Spiele an drei Tagen. Sowohl aus der Heimpartie gegen die SG Dittelbrunn als auch aus der Begegnung be...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bamberg — Die Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg II bestritten zuletzt zwei Spiele an drei Tagen. Sowohl aus der Heimpartie gegen die SG Dittelbrunn als auch aus der Begegnung beim SKC Steig Bindlach gingen sie als 6:2-Sieger hervor und bleiben weiterhin alleiniger Tabellenführer der 2. Liga.
Laura Lamprecht, Melissa Stark und Christina Neundörfer bildeten das Starttrio des SKC Victoria im Heimspiel gegen die SG Dittelbrunn. Lamprecht und Stark siegten deutlich über Elke Stumpf und Sarah Stumpf. Lamprecht beendete ihr Spiel mit sehr guten 572:538 Kegeln und 3:1 Satzpunkten (SP). Stark erspielte sich das beste Ergebnis der Bamberger Mannschaft und kam auf 584 Kegel. Mit 4:0 ließ sie ihrer Gegnerin (526) keine Chance.
Neundörfer leistete sich vor allem in Durchgang 3 einige Schwächen, ließ sich aber nicht beirren und zeigte im letzten Satz mit 156 Holz noch einmal ihr Potenzial. Mit 548:586 Holz und 1:3 SP bekam sie es jedoch mit der besten Spielerin der Gäste, Kristin Ditterich, zu tun und gab den ersten Mannschaftspunkt (MP) ab.
Den mageren Vorsprung von 44 Kegeln bei 2:1 Punkten sollte die Schlussgruppe um Patricia Roos, Lea Wagner und Beate Fritzmann nun weiter ausbauen. Roos entschied erst im letzten Durchgang mit der letzten Kugel ihr Duell. Mit 539:536 Kegeln und 2:2 SP verbuchte sie den MP denkbar knapp auf das Bamberger Konto. Wagner musste sich nur im letzten Satz geschlagen geben und gewann mit 558:499 Holz und 3:1 SP deutlich. Die Begegnung Fritzmann - Thomann endete mit 554:580 Kegeln und 1,5:2,5 SP glücklich für die Gäste, die somit den zweiten MP erspielten. Mit 3355:3265 Holz und 6:2 MP behielt Bamberg die Punkte.
In Bindlach machten Christina Neundörfer und Vanessa Welker vom Start weg gleich wichtige Punkte und vor allem Holz gut. Schuhmann-Franke hatte keine Chance gegen Neundörfer und musste sich mit 507:533 (0:4) geschlagen geben. Das beste Ergebnis der Partie erzielte Welker mit 566 Kegeln. Grafberger hielt mit 545 zwar dagegen, konnte aber am Ende die Niederlage nicht verhindern (2:2 SP). In der Mittelgruppe hatte Bamberg gewaltig zu kämpfen. Stark wurde nach 30 Kugeln durch Nold ersetzt. Zusammen konnten sie nichts gegen Stahlmann ausrichten und gaben den ersten MP mit 508:542 und 1:3 SP ab. Wagner hatte ebenfalls mit der Bahn zu kämpfen, war aber erfolgreich und gewann mit 538:525 Kegeln bei 2:2 SP. Vor allem im Abräumen (208) überzeugte sie.
Laura Lamprecht und Agota Kovacsne-Grampsch standen vor der Aufgabe, den Sieg für Bamberg perfekt zu machen. Lamprecht musste sich nach starkem Start am Ende doch knapp gegen Streng geschlagen geben. Bei 538:539 Kegeln und 1:3 SP blieb der Punkt in Bindlach. Kovacsne-Grampsch siegte deutlich mit 4:0 SP und 547:500 über Helger und holte somit den vierten MP für Bamberg. Mit 3231:3157 Holz und 6:2 MP blieben die Damen des SKC Bamberg II auch in Bindlach erfolgreich. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren