Laden...
Kronach

Zupfmusik vom Feinsten

Konzert  Das Bayerische Landesjugendzupforchester ist vom 2. bis 6. Januar 2015 zu Gast in Kronach. Zum Abschluss der Arbeitstagung findet am 5. Januar ein Gastkonzert im Historischen Rathaussaal statt. Der Eintritt ist frei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Landesjugendzupforchester lädt zu seinem Gastkonzert am 5. Januar in Kronach. Foto: H. Schülein
Das Landesjugendzupforchester lädt zu seinem Gastkonzert am 5. Januar in Kronach. Foto: H. Schülein
von unserer Mitarbeiterin Heike Schülein

Kronach — Gleich zu Beginn der Musik erwacht die ganze Schönheit der Natur. Die leichte Melodie, beschwingt und heiter, lässt es einem förmlich vor sich sehen: Die Blumen und Sträucher beginnen zu blühen, der Wind weht sanft, der Duft des Frühlings liegt in der Luft. Vivaldis "Vier Jahreszeiten" ist ein einzigartiges Loblied auf die Natur und eines der bekanntesten und schönsten Werke aus der Barockzeit - eine Kostbarkeit, von überragender Schönheit! "La Primavera" - der Frühling - wählte das Bayerische Landesjugendzupforchester (BLJZO) als Auftakt seines Konzerts in Kronach.

Wilhelmsthalerin spielt selbst mit

Dass das BLJZO, das mit seinen Auftritten schon viele Musikfreunde in Deutschland aber auch international begeistert hat, erstmals in der Lucas-Cranach-Stadt gastiert, ist insbesondere Lina Prell aus Wilhelmsthal zu verdanken. Die 16-Jährige, seit 2012 selbst Mitglied des Orchesters, hatte den Verantwortlichen von ihrer Heimat und auch von der Jugendherberge auf der Festung vorgeschwärmt und vorgeschlagen, einmal hier zu spielen. Dem kam man tatsächlich nach und so darf sich nun der ganze Landkreis auf ein musikalisches Highlight freuen, wie man es nicht alle Tage zu hören bekommt.

"Ab etwa 13 bis 24 Jahren"

"Das BLJZO besteht aus Gitarren- und Mandolinenspielern ab etwa 13 bis 24 Jahren", erzählt Lina. Pro Jahr finden dreimal in den Schulferien fünf- bis sechstägige Probenphasen statt, die mit einem oder zwei öffentlichen Konzerten abgeschlossen werden. Das Programm besteht immer aus einer attraktiven und anspruchsvollen Mischung klassischer und moderner Zupfmusik. Das Orchester zählt rund 25 talentierte Zupfinstrument-Musiker aus ganz Bayern. Die Noten für die Stücke bekommen die Teilnehmer vorher, um zuhause üben zu können. Bei der Arbeitstagung übt man dann jeden Tag gemeinsam zwischen sieben und acht Stunden.

Gebürtiger Kronacher dabei

Lina ist das einzige Orchestermitglied aus dem Landkreis Kronach. Mit dabei ist der gebürtige Kronacher Robert Kotschenreuther, der jetzt in Wildenheid zuhause ist. Lina und er waren als Gitarren-Duo mehrfach Preisträger bei den "Jugend musiziert"-Wettbewerben, sogar auf Landesebene. Aber auch solo waren beide dabei sehr erfolgreich. Robert besucht ebenso wie Lina die Berufsfachschule für Musik in Kronach.

Relativ junger Dirigent

Weitere Mitglieder - viele davon ebenfalls "Jugend musiziert"-Preisträger, teilweise sogar auf Bundesebene - stammen aus Coburg, ansonsten eher aus dem Bamberger und Münchner Raum. Beim Konzert in Kronach wird eine musikalisch breite Auswahl von Zupfmusik zu hören sein. Das Programm wechselt zwischen Orchester- und Ensemble-Besetzung, zwischen anspruchsvoller Klassik bis zu schwungvoller moderner Musik. Die Leitung hat seit 2013 Julian Habryka inne. Der Dirigent ist nicht viel älter als die ältesten Orchestermusiker. Er studiert Neue Musik, Schulmusik und Komposition.
Verwandte Artikel