Windischenhaig

Zum 80. standen die Gratulanten Schlange

Windischenhaig — In geistiger und körperlicher Frische feierte Gertraud Kaßel ihren 80. Geburtstag. Aufgewachsen ist die Jubilarin (geborene Retsch) in der elterlichen Landwirtscha...
Artikel drucken Artikel einbetten
Unser Bild zeigt die Jubilarin (mit Blumenstrauß) bei der abendlichen Feier in der Gaststätte Hereth-Hahn zusammen mit Ehemann Manfred (rechts) inmitten der Gratulantenschar. Foto: Jürgen Valentin
Unser Bild zeigt die Jubilarin (mit Blumenstrauß) bei der abendlichen Feier in der Gaststätte Hereth-Hahn zusammen mit Ehemann Manfred (rechts) inmitten der Gratulantenschar. Foto: Jürgen Valentin
Windischenhaig — In geistiger und körperlicher Frische feierte Gertraud Kaßel ihren 80. Geburtstag. Aufgewachsen ist die Jubilarin (geborene Retsch) in der elterlichen Landwirtschaft in Großenhül. Ihren Ehemann Manfred lernte sie beim Tanz in Thurnau kennen. Nach der Heirat zog sie 1959 in den Kulmbacher Stadtteil Windischenhaig, wo sie zusammen mit ihrem Mann eine Landwirtschaft betrieb. Während sich dieser in vielfältiger Weise für die örtliche Gemeinschaft engagierte, hielt ihm Ehefrau Gertraud den Rücken frei. Die drei Söhne wohnen noch heute mit ihren Familien nur einen Steinwurf von ihrem Elternhaus entfernt im Windischenhaiger Stadtteil "Kaßel". Besonders freute sich die Jubilarin über die Glückwünsche ihrer sieben Enkel. Zu den zahlreichen Gratulanten zählten Stadtratssenior Horst Zahr und die Geschäftsstellenleiterin der Kulmbacher Bank in Melkendorf, Julia Brandl. Einen musikalischen Glückwunsch überbrachte der Posaunenchor Hutschdorf. Jürgen Valentin

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren