Neudrossenfeld

Zirndorf ist ein unbeschriebenes Blatt

Zirndorf — Können die N.H. Young Volleys ihre Siegesserie auch im vierten Ausswärtsspiel der Saison fortsetzen? Der Tabellenführer der Bayernliga Nord ist jedenfalls am heutigen Sa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicole Steeger peilt mit den N.H. Young Volleys heute in Zirndorf den sechsten Sieg im sechsten Saisonspiel an. Foto: Alexander Muck
Nicole Steeger peilt mit den N.H. Young Volleys heute in Zirndorf den sechsten Sieg im sechsten Saisonspiel an. Foto: Alexander Muck
Zirndorf — Können die N.H. Young Volleys ihre Siegesserie auch im vierten Ausswärtsspiel der Saison fortsetzen? Der Tabellenführer der Bayernliga Nord ist jedenfalls am heutigen Samstag beim TSV Zirndorf (7.) der Papierform nach Favorit. Spielbeginn in der Jahnturnhalle ist um 19.30 Uhr.
Das Team von Coach Marc d'Andrea hat auch im jüngsten Heimspiel gegen den TSV Eibelstadt eine starke kämpferische und spielerische Leistung gezeigt, die Nervosität mit dem Spielbeginn ablegen können und einen knappen 3:2-Sieg eingefahren. Ohne zwischenzeitliche Schwächephasen im dritten Satz und im Tiebreak hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können.
Die Euphorie nach dem Traumstart mit fünf Siegen in fünf Spielen wollen die Young Volleys natürlich mit in die Partie gegen den Aufsteiger aus Zirndorf nehmen. Die Gastgeberinnen sind furios mit zwei Siegen (gegen Abensberg und VfL Nürnberg II) in die Saison gestartet, mussten aber zuletzt drei Niederlagen in Folge (gegen Mömlingen, Feucht und Hahnbach) hinnehmen. Trainer Günter Bernard verfügt über einen breiten und sehr gut ausgebildeten Kader, aufgebaut aus jungen Nachwuchstalenten und erfahrenen Spielerinnen. Zuletzt gegen den Meisterschaftsfavoriten Hahnbach musste der Coach allerdings auf drei Spielerinnen verzichten, zusätzlich fiel während des Matches noch eine verletzt aus. Für die Gäste aus dem Rotmaintal sind die Zirndorferinnen ein unbekannter Gegner, hat man doch noch nie gegeneinander gespielt.
Der Volleyballabteilungsleiter des TSV Neudrossenfeld, Carsten Böhm, sagt: " Die Truppe hat gerade ein Hoch, und das sollte sie auch nützen und in weitere Punkte ummünzen." Trotz aller Euphorie, so Böhm, bleibe das Saisonziel unverändert ein Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle. "An dieser Zielsetzung hat sich nichts geändert. Auch in der vergangenen Saison hatten wir zur Weihnachtspause 7:2 Siege, um am Ende der Saison mit einer Bilanz von 11:7 Siegen abzuschließen. Wir tun gut daran, auf dem Boden zu bleiben", so Böhm. Schließlich stünden die Spiele gegen die Meisterschaftsfavoriten aus Hahnbach und Marktredwitz erst noch bevor.
N.H. Young Volleys: Meike Schirmer, Kristina Böhm, Sophie Mayer, Fanny Gnade, Leonie Stöcker , Johanna Meisel, Lisa Meisel, Sophia Höreth, Nicole Steeger, Hannah Lauterbach. C.B.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren