Laden...
Rauhenebrach

Zentnerweise Unterstützung für "Petri Heil"

Rauhenebrach — Der Fischerver ein Rauhenebrach zählt aktuell 120 Mitglieder, etwas weniger als noch bei der letzten Jahresversammlung. Am Dreikönigstag wurde Vorsitzender Holger Hö...
Artikel drucken Artikel einbetten
Holger Höfer
Holger Höfer
Rauhenebrach — Der Fischerver ein Rauhenebrach zählt aktuell 120 Mitglieder, etwas weniger als noch bei der letzten Jahresversammlung. Am Dreikönigstag wurde Vorsitzender Holger Höfer an der Spitze des Vereins bestätigt. Die Neuwahl war einer der Höhepunkte der Versammlung in der Gaststätte Michel in Untersteinbach.
Höfer führte aus, dass die Arbeitseinsätze auch im Jahre 2014 wieder gut angenommen worden seien. Dadurch habe man sicherstellen können, dass die Gewässer des Vereins in einem tadellosen Zustand sind.
Beim Ostermarkt in Prölsdorf war der Fischerverein im vergangenen Jahr nicht vertreten, weil die Auflagen und Bestimmungen des Landratsamtes "immer mehr und erdrückender werden", sodass sie der Verein nicht mehr erfüllen könne.

Stattlicher Besatz

Der Fischbesatz im Jahr 2014 könne sich wieder sehen lassen, führte Vorsitzender Höfer weiter aus. In der Rauhen Ebrach wurden drei Zentner Bachforellen eingesetzt. Der Zehnersee wurde mit Karpfen besetzt. In den Theinheimer Seen wurden gut 15 Zentner Karpfen und ein Zentner fangfähige Zander eingesetzt. Der Fürnbacher See wurde mit drei Zentner Karpfen besetzt. Außerdem habe man mehr als eine Tonne Getreide verfüttert.
Zweiter Vorsitzender Siggi Reitz berichtete über die Fangquoten des Fischervereins, die mit durchschnittlich 600 gefangenen Fischen pro Jahr recht kontinuierlich seien. Reitz lobte die Disziplin der Angler bei der Erstellung der Fanglisten.
Über die Jugendarbeit im Verein berichtete Jugendleiter Bernd Meichsner und nannte vor allem das Abangeln Ende April, an dem neun Jugendliche teilnahmen. Den Höhepunkt des Jahres bildete ein Nachtangeln mit elf Nachwuchsanglern.

Lukas Metzger siegt

Jugendleiter Bernd Meichsner gab die Gewinner beim "Allroundfischer"-Wettbewerb bekannt. "Allroundfischer 2014" wurde Lukas Metzger mit 3242 Punkten. Auf Platz zwei kam Marcel Oppelt mit 3022 Punkten. Der dritte Platz ging an Patrick Schumm mit 1651 Punkten.
Die Neuwahl der Vereinsspitze fand per Akklamation statt. Zum Vorsitzenden wurde Holger Höfer einstimmig wieder gewählt. Neuer Zweiter Mann im Verein wurde Michael Schumm aus Unterschleichach, der ebenfalls einstimmig gewählt.
Auch die übrigen Vorstands- Mitglieder wurden einstimmig gewählt: Kassenwart ist weiterhin Martin Kregler aus Theinheim, Schriftführer bleibt Robert Brühl aus Prölsdorf, Jugendwart ist weiterhin Bernd Meichsner aus Fürnbach, Gewässerwart ist künftig Benjamin Greweling aus Untersteinbach. Sportwart bleibt Ludwig Ehrlich aus Obersteinbach. Zu Kassenprüfern wurden Benedikt Schmitt aus Geusfeld und Roland Schuck aus Untersteinbach bestellt.
Im Punkt "Verschiedenes" sprach Vorsitzender Höfer an, dass das Hüttendach an den Theinheimer Seen undicht ist. Er habe mit Bürgermeister Matthias Bäuerlein (FW) einen Besichtigungstermin vereinbart, um den Schaden genau festzustellen. Höfer wies darauf hin, dass die Hütte - ebenso, wie der See - Eigentum der Gemeinde sei und diese für die Reparatur aufkommen müsse. Allerdings sei auch eine Eigenbeteiligung des Vereins - in Form von Arbeitseinsätzen - erforderlich.
Ein Mitglied sprach die Säuberung der Rauhen Ebrach an. Es liege "viel Unrat" drin. Vorsitzender Höfer führte dazu aus, dass dafür das Wasserwirtschaftsamt in Schweinfurt und die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Haßberge zuständig seien.
Man habe aber zurzeit so gut wie keine Chancen für eine Säuberungsaktion der Rauhen Ebrach, weil der Biber, der unter Naturschutz steht, dorthin seine Dämme baue. heki








Verwandte Artikel