Meeder

Zehn Treffer für die Bezirksliga?

Mit dem 10:2 gegen Weißenbrunn hat der TSV Meeder am letzten Spieltag alles in der Hand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch Moritz Gemeinder mit der Nummer 13 durfte sich beim TSV Meeder in die Torschützenliste eintragen. 10:2 hieß es am Ende gegen den Absteiger TSV Weißenbrunn. Foto: Timo Geldner
Auch Moritz Gemeinder mit der Nummer 13 durfte sich beim TSV Meeder in die Torschützenliste eintragen. 10:2 hieß es am Ende gegen den Absteiger TSV Weißenbrunn. Foto: Timo Geldner
Mit dem fünften Sieg in Folge bleibt Meeder weiter dran im Kampf um den Klassenerhalt. Vor der letzten Runde hat der TSV jedenfalls wieder alles selbst in der Hand, doch auch im Vergleich mit Bosporus Coburg sicher das schwerere Spiel.
Gegen das bereits als Absteiger feststehende Schlusslicht Weißenbrunn machte Meeder von Anfang an Dampf: In der 2. Minute legte Müller den Ball quer auf Knoch, dessen Direktabnahme aus sieben Metern flog jedoch knapp über die Querlatte. In der 4. Minute dann doch das 1:0. Eine Flanke von Thiel wollte der Weissenbrunner Verteidiger Christoph Wagner vor dem einschussbereiten Gemeinder abwehren, versenkte den Ball dabei jedoch ins eigene Tor.
Bereits drei Minuten später erkämpfte sich Knoch kurz vor dem gegnerischen Strafraum das Leder, lupfte den Ball über einen gegnerische Verteidiger und erhöhte mit einem strammen Flachschuss auf 2:0. In der 9. Minute dann die erste Chance für Weißenbrunn durch einen Freistoß, den die einheimische Abwehr jedoch zur Ecke klärte.
Im Gegenzug hätte Klose auf 3:0 erhöhen können, traf aber nach einem Freistoß von Humpert aus 10 Metern frei vor dem Tor den Ball nicht voll. In der 16. Minute verhinderte der Weißenbrunner TW Brettschneider ein weiteres Tor für die Heimelf, als er einen Schrägschuss von Dreßel per Fußabwehr zur Ecke klären konnte. In der 20. Minute erhöhte Meeder auf 3:0: Dreßel trieb den Ball aus der eigenen Hälfte und legte diesen kurz vor dem gegnerischen Strafraum steil auf Müller, der das Leder aus sieben Metern per Direktabnahme versenkte. Nur fünf Minuten später dann ein herrliches Tor durch Knoch: nach einem Anspiel von Müller drosch der Meederer Goalgetter den Ball unhaltbar zum 4:0 unter die gegnerische Querlatte. In der 33. Minute tauchte Gemeinder nach einem Pass von Wächter alleine vor dem Weissenbrunner Torwart auf und konnte von diesem nur durch ein Foul gebremst werden. Den Elfmeter verwandelte Wächter sicher zum 5:0. Meeder schaltete dann bis zur Halbzeitpause einen Gang zurück.
Wer gedacht hatte, dass Meeder in der 2. Hälfte das Spiel nur noch verwalten würde, sah sich getäuscht. Meeder spielte weiter druckvoll nach vorne und hatte in der 48. Minute Pech, als ein Schuss von Gemeinder nur knapp am rechten Pfosten vorbeiflog. In der 51. Minute tauchte der Weissenbrunner Wachter frei vor TW Köster auf, konnte jedoch den Meederer nicht überwinden. In der 59. Minute machte vielmehr Müller das halbe Dutzend für Meeder voll: ein Zuspiel von Schmidt verwandelte er mit einem satten halbhohen Schuss ins Tor der Gäste. In der 63. Minute konnten dann die nicht aufsteckenden Gäste ihr erstes Tor erzielen: eine Flanke verwandelte Wachter per Kopf zum 1:6. Nur vier Minuten später stellte jedoch Müller den alten Abstand wieder her: Nach herrlichem Pass von Thiel schob er frei vor dem Weissenbrunner Schlussmann zum 7:1 ein. Danach ging es Schlag auf Schlag: In der 69. Minute scheiterte Knoch aus spitzem Winkel am gegnerischen Pfosten, in der 72. Minute erhöhte Wunsch nach einem schnell ausgeführten Freistoß per Kopf auf 8:1, in der 74. Minute umkurvte Gemeinder im gegnerischen Strafraum seinen Gegenspieler und versenkte den Ball perfekt zum 9:1 ins langen Eck. Danach hatte Weissenbrunn eine seiner wenigen Chancen: Sünkel zog aus 16 Metern ab, der Meeder Keeper lenkte den Ball jedoch mit einer Glanzparade über das Tor. In der 82. Minute fiel aber doch das zweite Tor für die Gäste. Nach einem Mißverständnis zwischen Wunsch und TW Köster musste Wich den Ball nur noch ins leere Tor einschieben. In der 87. Min. vollendete dann Knoch nach Flanke von Gemeinder zum zweistelligen Sieg.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren