Metzdorf

Wolharn und Sesselmann retten Punkt

von unserem Mitarbeiter Christian Bauer Kulmbach — Der VfB Kulmbach ist am Karsamstag gerade noch um eine bittere Heimniederlage herumgekommen. Die Metzdorfer schafften im Kellerdu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Maximilian Wolharn erzielte in der 89. Minute den Anschlusstreffer für den VfB Kulmbach. Foto: Archiv/Alexander Muck
Maximilian Wolharn erzielte in der 89. Minute den Anschlusstreffer für den VfB Kulmbach. Foto: Archiv/Alexander Muck
von unserem Mitarbeiter Christian Bauer

Kulmbach — Der VfB Kulmbach ist am Karsamstag gerade noch um eine bittere Heimniederlage herumgekommen. Die Metzdorfer schafften im Kellerduell gegen die SpVgg Wiesau dank zweier Treffer in den letzten drei Minuten noch ein 2:2-Remis und hielten den Gegner zwei Punkte auf Distanz.
Der VfB legte seine Anfangsnervosität nach zehn Minuten ab und hatte gute Szenen. Die erste Großchance des Spiels blieb allerdings den Gästen vorbehalten. Nach einer Unstimmigkeit im Metzdorfer Abwehrverbund tauchte Woelfel vor Dresel auf, doch sein Abschluss war zu unpräzise. Kurz darauf dann die erste Möglichkeit für die Heimelf. Hamacher setzte sich über die linke Seite durch, jedoch fand seine Hereingabe keinen Abnehmer.
Nun waren wieder die Wiesauer am Zug und hätten, wiederum durch Woelfel, in Führung gehen können. Sein Kopfball aus aussichtsreicher Position verfehlte sein Ziel aber recht deutlich.
In der 34. Minute war es aber soweit: Die SpVgg setzte sich über Außen durch. In der Mitte bekam Woelfel den Ball, legte mit Übersicht auf den besser platzierten Brunner ab, der den Ball mühelos im VfB-Gehäuse unterbrachte.
Vor der Pause drängten die Metzdorfer auf den Ausgleich, jedoch scheiterte erst Wolharn mit seinem Freistoß, danach Hamacher mit seinem Schuss am Wiesauer Torhüter Mötsch.

Metzdorfer zeigen Willen

Im zweiten Spielabschnitt merkte man den Metzdorfern den absoluten Willen an, das Spiel noch zu drehen. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste konnten sich mehrmals beim starken Mötsch bedanken, dass es nicht zum Ausgleich kam.
Mit dem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit erhöhten die Wiesauer auf 2:0. Einen schnell vorgetragen Konter schloss Bartl ab.
Der VfB steckte aber nicht auf. Wohlfart hätte mit seinem Kopfball verkürzen können. Bis zum Schlusspfiff stemmte sich der VfB gegen die drohende Niederlage - und wurde dafür noch belohnt. Mit einem direkten Freistoß in den Torwinkel stellte Wolharn den Anschluss her (89.). Und nur eine gute Minute später schnappte sich Sesselmann den Ball und vollendete zum nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn.
Letztlich eine gerechte Punkteteilung. Die Metzdorfer waren zwar über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft, jedoch blieben die Gäste durch ihre Konter stets gefährlich und hatten mit Mötsch einen starken Rückhalt in ihren Reihen.


VfB Kulmbach -
SpVgg Wiesau 2:2 (0:1)
VfB Kulmbach: Dresel - M. Ramming, Zeiß (77. Schmidt), Wolharn, Hamacher, Sesselmann, Potzel (63. Wohlfart), Haack, Kalburan (63. K. Ramming), Doppel, Aleksoski.
SpVgg Wiesau: Mötsch - Wuehrl, Kreuzer (79. Neudert), Dutz, Hollmann, Fischer, Gül, Saller, Brunner (92. Oppl), Bartl, Woelfel.
Tore: 0:1 Brunner (34.), 0:2 Bartl (59.) 1:2 Wolharn (89.), 2:2 Sesselmann (90.). - Schiedsrichter: Mustafa Ekici (ATS Hof/West). - Zuschauer: 95.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren