Coburg

Woher kommt der islamistische Terror?

"Der Terror des sogenannten Islamischen Staates hat uns erreicht und er macht Angst. Großereignisse werden abgesagt, wir erleben mehr Polizeipräsenz, es wir...
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Zumach
Andreas Zumach
"Der Terror des sogenannten Islamischen Staates hat uns erreicht und er macht Angst. Großereignisse werden abgesagt, wir erleben mehr Polizeipräsenz, es wird über Maßnahmen für mehr ,innere Sicherheit‘ diskutiert und die Angst treibt manche Menschen in die Arme von Phänomenen wie ,Pegida‘." Mit diesen Worten weist das Bündnis "Wir sind bunt" auf eine Veranstaltung am Montag, 4. April, 19.30 Uhr, im Haus Contakt hin.
Andreas Zumach, Journalist und Publizist, internationaler Korrespondent am Sitz der UNO in Genf, wird Auskunft geben: Was sind die Ursachen islamistischen Terrors und warum ist es so schwer, radikale Organisationen wie den "IS" unter Kontrolle zu bringen? Welche Rolle spielt(e) die (deutsche) Politik in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und welche Handlungsspielräume hat die Politik jenseits militärischer Eingriffe?
Andreas Zumach ist aufgrund seiner Tätigkeit Experte für aktuelle Entwicklungen im Nahen Osten und Nordafrika. Anhand seiner Themenschwerpunkte Völkerrecht, Menschenrechtspolitik, Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle und internationale Organisationen wird er sich mit dem Thema auseinandersetzen und im Anschluss für Publikumsfragen zur Verfügung stehen.
Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der "Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Coburg". Veranstalter ist das Evangelische Bildungswerk Coburg. Der Eintritt zu der Vortragsveranstaltung im Haus Contakt (Untere Realschulstraße 3) ist frei. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren