Windheim

Windheimer punkten zum Abschluss

Mit einem Remis und einem kampflosen Sieg haben sich die Tischtennis-Herren des TSV Windheim nach einem Jahr wieder aus der Landesliga verabschiedet. Post-S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Fritz Schröppe gewann in Bamberg beide Einzel und zusammen mit Matthias Trebes auch das Schlussdoppel. Foto: Andreas Trebs
Fritz Schröppe gewann in Bamberg beide Einzel und zusammen mit Matthias Trebes auch das Schlussdoppel. Foto: Andreas Trebs
Mit einem Remis und einem kampflosen Sieg haben sich die Tischtennis-Herren des TSV Windheim nach einem Jahr wieder aus der Landesliga verabschiedet.

Post-SV Bamberg -
TSV Windheim 8:8

Ohne Stefan Schirmer fuhren die Windheimer nach Bamberg. Dort begann es denkbar schlecht für den TSV, da alle drei Doppel verloren gingen. Doch Fritz Schröppel brachte die Windheimer mit einem sicheren Erfolg gegen Raum aufs Papier. Matthias Trebes legte nach, als er Zebunke in einem mitreißenden Spiel knapp im Entscheidungssatz niederhielt.
Gegen den aggressiv spielenden Schäfer konnte Volker Wich wenig ausrichten, doch Armin Raab deckte Mehl in seiner unnachahmlichen Art mit seinen Topspins ein und verkürzte auf 3:4. Im hinteren Paarkreuz hatte Andreas Trebes keinen Auftrag gegen Brall, und auch Udo Greser unterlag unnötiger gegen Fehringer, dem er nach einer 9:7-Führung im fünften Satz zum Sieg gratulieren musste.
Doch die Windheimer glaubten weiter an sich. Matthias Trebes revanchierte sich in beeindruckender Manier für seine Vorrundenniederlage gegen Raum, den er mit konzentriertem Angriffsspiel vom Tisch schoss. Auch Schröppel zeigte sich von seiner besten Seite, denn er holte einen 1:2-Rückstand gegen Zebunke auf, spielte sich in Satz 4 und 5 in einen Rausch und verkürzte auf 5:6.
Raab hatte Schäfer eigentlich im Griff, versäumte es jedoch am Ende der Sätze, die sich bietenden Gelegenheiten zu nutzen, und verlor 1:3. Ein fabelhafte Leistung lieferte Wich gegen Mehl ab. Mit seiner gefährlichen Rückhand beschäftigte er den Bamberger und ging als verdienter Sieger vom Tisch.
Den 7:7-Ausgleich besorgte Greser, der gegen Brall wie entfesselt aufspielte und dem Bamberger Mannschaftsführer die Bälle reihenweise um die Ohren haute. Beim Stand von 7:8 gingen Matthias Trebes/Fritz Schröppel ins Schlussdoppel, da Andreas Trebes in einem engen Spiel gegen Fehringer unterlag. Doch die Windheimer harmonierten hervorragend und sicherte mit einem 3:1 Erfolg das 8:8-Unentschieden.
Ergebnisse: Zebunke/Raum - Raab/Wich 3:0, Schäfer/Mehl - M. Trebes/Schröppel 3:1, Brall/ Fehringer - Greser/A. Trebes 3:0, Raum - Schröppel 1:3, Zebunke - M. Trebes 2:3, Schäfer - Wich 3:0; Mehl - Raab 1:3, Brall - A. Trebes 3:0, Fehringer - Greser 3:2, Raum - M. Trebes 1:3, Zebunke - Schröppel 2:3, Schäfer - Raab 3:1, Mehl - Wich 1:3, Brall - Greser 0:3, Fehringer - A. Trebes 3:1, Zebunke/ Raum - M. Trebes/Schröppel 1:3.
Nachdem die Hörsteiner aufgrund von Spielermangel und Verletzung am Sonntag nicht antraten, beendeten die Windheimer ihr Abenteuer in der Landesliga auf dem vorletzten Platz, nehmen aber sehr viel für die kommenden Aufgaben mit. at

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren