Stegaurach

Wieder Hoffen in Stegaurach

Stegaurach — Nach dem 3:1 (0:0) gestern beim FC 05 Schweinfurt II (7.) müssen die Fußballer der SpVgg Stegaurach (17.) nicht als Tabellenletzter der Landesliga Nordwest überwintern...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stegaurach — Nach dem 3:1 (0:0) gestern beim FC 05 Schweinfurt II (7.) müssen die Fußballer der SpVgg Stegaurach (17.) nicht als Tabellenletzter der Landesliga Nordwest überwintern. Es ist wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt angesagt.
Eine optische Überlegenheit und das Aufbieten von zwei Stürmern (Christoph Schmidt und Christopher Lehmann) reichten den "Schnüdeln" nicht, um die kampfstarke SpVgg zu bezwingen. "Die Niederlage ist nicht mal unverdient", sagt FC 05-Trainer Martin Halbig. Es sei seiner Elf nie richtig gelungen, den Gegner unter Druck zu setzen, die ersten 20 Minuten gingen sogar ganz an der Heimelf vorbei. Als die Schweinfurter dann irgendwann den Zugang zum Spiel gefunden hatten und sich in Richtung gegnerisches Tor aufmachten, stand dort ein überragender Marius Kraus zwischen den Pfosten.
Nach einer torlosen ersten Halbzeit fanden die Schweinfurter zwar besser ins Spiel, mussten aber in der 72. Min. das 0:1 hinnehmen. Sebastian Schleicher verwertete einen genialen Pass eines Mitspielers zur Führung. Ein Abwehrfehler der Ste gauracher brachte den Ausgleich durch Sven Heilmann (82.), und der FC 05 II machte auf. Mit einem Doppelschlag in der vorletzten und letzten Spielminute durch Bernd Oberst und Sebastian Schleicher machte die SpVgg Stegaurach diesem kurzen Spuk ein Ende. "Wir hätten noch eine halbe Stunde spielen können, ohne ein weiteres Tor zu schießen", so Halbig, "nach vorn kam ganz einfach zu wenig von uns." red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren