Bad Kissingen
Vernissage 

Wie ein Arzt zum Prediger wird

Zum zehnjährigen Jubiläum des Kontaktpunktes stellt der Heidelberger Maler Volker Glatz mehrere seiner Arbeiten aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Über den Wolken: Volker Glatz stellt im Kontaktpunkt aus. Foto: privat
Über den Wolken: Volker Glatz stellt im Kontaktpunkt aus. Foto: privat
Zum zehnjährigen Jubiläum des Kontaktpunktes der katholischen Kurseelsorge stellt der Heidelberger Maler Volker Glatz seine Werke aus. Er wurde 1942 in Mannheim geboren und war 30 Jahre als Facharzt für Frauenheilkunde tätig. Seit 1960 widmet er sich verstärkt der Malerei und betreibt seit 1998 sein eigenes, offenes Atelier in Wiesenbach-Langenzell (www.atelierglatz.de).
Die Liste seiner Ausstellungen ist lang und beginnt 1984 in Bad Wimpfen. Auch in Bad Kissingen ist Glatz kein Unbekannter mehr. So hat er schon im hiesigen Golfclub (2011) zum Thema "Golf" und im Landratsamt (2014) unter dem Titel "Grenzerfahrung - Bilder einer Umfahrung Deutschlands Grenzen" seine Gemälde präsentiert. In den letzten Monaten waren seine schwungvollen "Tango" Bilder in der Tanzschule Drosd-Tessari ausgestellt.


Vielen in Erinnerung geblieben

Für die Nacht der offenen Kirchen in Schweinfurt (2015), steuerte er im Krankenhaus St. Josef "Gemalte Predigten" bei, die vielen Besuchern noch in Erinnerung sind. Ständig hält er in seinem Atelier und im Sommer in seinem Haus in Spanien Kurse für Interessierte und gibt so seine Erfahrung und seine malerische Kompetenz weiter.


Eröffnung

Im Kontaktpunkt in der Von-Hessing-Straße wird die Ausstellung am Montag, 9. Mai, eröffnet und wird bis Ende August gezeigt. Pastoralreferent Rainer Ziegler, der Leiter dieser Einrichtung der offenen Tür, hat fünf großformatige Bilder ausgewählt, die täglich von 12 bis 17 Uhr zu besichtigen sind. Die Vernissage findet bereits am Sonntag, 8. Mai, um 11 Uhr statt. Musikalisch wird sie umrahmt von Stefan Nieland. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.