Bad Kissingen

Wer kommt, wenn's brennt?

Diese Tage haben sich die Kissinger Neubürger in der Feuerwache in der Kapellenstraße zum monatlichen Stammtisch getroffen. Empfangen wurden die 30 Gäste vo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Neubürger informieren sich im Museum der Feuerwache.  Foto: Dr. Elisabeth Müller
Neubürger informieren sich im Museum der Feuerwache. Foto: Dr. Elisabeth Müller
Diese Tage haben sich die Kissinger Neubürger in der Feuerwache in der Kapellenstraße zum monatlichen Stammtisch getroffen. Empfangen wurden die 30 Gäste vom stellvertretenden Kommandanten und Stadtbrandmeister Michael Wolf, der den Besuchern von der vielfältigen Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr berichtete.
Neben der Brandbekämpfung bildet der Einsatz bei Autounfällen, sowohl auf der Autobahn als auch auf den umliegenden Landstraßen, einen Schwerpunkt im Aufgabenkatalog der Feuerwehr. Auch die Befreiung von eingesperrten Personen aus demolierten Fahrzeugen oder blockierten Räumen liegt in ihrem Verantwortungsbereich. Obgleich sich die etwa 60 aktiven Mitglieder der Kernstadt-Wehr allesamt ehrenamtlich einsetzen, gibt es dennoch Auflagen zu erfüllen. Dazu zählt zum Beispiel eine Präsenzfrist am Einsatzort von 15 Minuten nach Auslösen eines Alarms: keine leichte Aufgabe bei über 400 Einsätzen pro Jahr.
Im Anschluss folgte eine Führung durch die Räume, die auch die Schlauchwaschanlage und das interne Museum des Hauses einschloss. Dort fanden sich alte Fahrzeuge, Uniformen und andere Exponate aus der Vergangenheit zur Besichtigung.
Am 17. November findet der Neubürgerstammtisch um 19 Uhr im Ratskeller statt. Edgar Kast, ehemaliger Polizeiinspektor, berichtet von besonderen Umständen auf Kissingens Straßen. Raol Imling
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.