Laden...
Rügheim

Weltmeister einmal aus der Nähe erleben

Artikel drucken Artikel einbetten

Rügheim — Fußball im Fernsehen ist attraktiv, besonders, wenn bei der WM in Brasilien deutsche Siege und Sport auf hohem Niveau präsentiert werden. Ein ganz anderes Erlebnis ist es allerdings, Stars einmal live auf dem Rasen zu sehen, und zwar ganz nahe. Diese Chance bietet sich am heutigen Samstag (15.30 Uhr), wenn die Uwe-Seeler-Traditionself beim SV Rügheim aufläuft. Die Partie findet im Rahmen der Veranstaltungen zum 1200-jährigen Bestehen von Rügheim statt.
Angeführt wird der Kader der Gäste, die gegen 14 Uhr in Rügheim erwartet werden, von zwei Akteuren aus dem Weltmeister-Kader von 1990, Guido Buchwald und Uwe Bein. Auf ihrer Internetseite kündigen die Verantwortlichen der Uwe-Seeler-Traditionself für die Partie in Rügheim darüber hinaus folgende Spieler für die Startelf an: Im Tor der Würzburger Claus Reitmaier (335 Bundesligaspiele für Karlsruher SC, 1. FC Kaiserslautern, VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach), in der Abwehr Michael Schulz, Oliver Schäfer, Roger Lutz und der Coburger Frank Greiner (330 Mal in der Bundesliga für 1. FC Nürnberg, 1. FC Köln, 1. FC Kaiserslautern und VfL Wolfsburg aktiv), Mittelfeld Darius Wosz und Matthias Herget, Angriff Klaus Fischer und Olaf Marschall.

Auswahl aus der Region

Diese Auswahl geballter internationaler und Erstliga-Erfahrung trifft auf ein Team aus dem Haßgau, das vom ehemaligen Bayernligaspieler Klaus Werner aus Königsberg trainiert wird. Dabei sind Thomas Heusel, Erich Köttler (SG Lendershausen-Ostheim), Peter Jakob (SG Ermershausen-Schweinshaupten), Thomas Schleyer (SV Hofheim), Ralf Jehnes, Wolfgang Schmitt (TV Königsberg), Karl-Heinz Götz (SG Sulzdorf-Bundorf), Günter Bock (TSV Goßmannsdorf), Willy Marquard (TV Haßfurt), Peter Krapf (SV Mechenried), Joachim Hau (SV Friesenhausen), Klaus Werner (1. FC Nürnberg) Dieter Kuhn, Michael Först, Robert Hofmann, Timo Weiß, Christian Göhler, Steffen Lutz, Björn Werner und Patrick Burger (alle SV Rügheim).
Aller Voraussicht nach werden die Witterungsbedingungen bestens sein, so dass der Veranstalter auf ein echtes Fußballfest mit der entsprechenden Kulisse hoffen darf. red



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren