Weisendorf

Weisendorfer Ballsporthalle rückt ein Stückchen näher

Für den geplanten Neubau der Ballsporthalle neben der Mehrzweckhalle am Weisendorfer Festplatz ist eine Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans mit inte...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den geplanten Neubau der Ballsporthalle neben der Mehrzweckhalle am Weisendorfer Festplatz ist eine Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans mit integriertem Grünordnungsplan "Sportzentrum" erforderlich. Bürgermeister Heinrich Süß (UWG) erläuterte in der jüngsten Gemeinderatssitzung den Entwurf des Planungsbüros TB Markert aus Nürnberg und ließ auch zum Honorarangebot einen Beschluss fassen.
Bereits vor einiger Zeit hatte sich das Gremium darauf verständigt, die Ballsporthalle im Anschluss an die Mehrzweckhalle zu errichten. Die früheren Überlegungen, die Halle an einem anderen Standort zu errichten, wurden nicht weiterverfolgt.


Infrastruktur schon vorhanden

Durch diese Lösung könne die Infrastruktur der bestehenden Halle neben dem ASV-Sportgelände genutzt werden und auch sonst sieht der Bürgermeister einen Vorteil beim Immissionsschutz. Die Ballsporthalle werde als Puffer zwischen Mehrzweckhalle und Wohnsiedlung dienen, da in der Ballsporthalle keine Veranstaltungen stattfinden werden. Außerdem müssen keine Parkplätze geschaffen werden, dafür steht der ansonsten ungenutzte Festplatz zur Verfügung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren