Memmelsdorf

Weihnachtspräsent verteilt

Der SC Memmelsdorf verliert gegen den TSV Eibelstadt mit 0:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Eibelstadter Angreifer (links) überlistet den Memmelsdorfer Zweier-Block mit Michael Werner und Hannes Breuniger (rechts). Foto: sportpress
Der Eibelstadter Angreifer (links) überlistet den Memmelsdorfer Zweier-Block mit Michael Werner und Hannes Breuniger (rechts). Foto: sportpress
Das erhoffte Spitzenspiel in der Volleyball-Bayernliga blieb aus. Nach gerade einmal 72 Minuten verlor der SC Memmelsdorf das letzte Heimspiel in dieser Hinrunde klar mit 0:3 (22:25, 20:25, 15:25) Sätzen gegen den Tabellenzweiten TSV Eibelstadt.
Der Regionalligaabsteiger aus dem unterfränkischen Würzburg untermauerte seine Ambitionen, agierte von der ersten Spielminute an sehr konzentriert und leistete sich im Gegensatz zum SCM nur vereinzelt Eigenfehler. Präzise Flatterauf-schläge setzten von Beginn an die Annahme um Spielertrainer Michael Werner unter Druck. Darauf aufbauend wurde bereits beim Punktestand von 9:9 die erste Auswechslung zur Verstärkung der Annahme durch Michael Werner vollzogen. Im Laufe des ersten Satzes wurde die Annahme stabilisiert. Durch schnell zugespielte Pässe von Tobias Werner gelangen einige wuchtige Angriffe von Stefan Kolb über die Außenposition und bescherten dem SCM eine 17:14-Führung. Clever herausgespielte Angriffe und unnötige Eigenfehler führten allerdings zunächst zum Ausgleich und später zum verdienten Satzgewinn der Gäste.


Nicht in Tritt gekommen

Auch in dem folgenden Satz gelang es dem SCM nicht, an die zum Teil beeindruckenden Spiele zuvor anzuknüpfen. Beim Punktestand von 2:6 versuchte der Mannschaftsführer Stefan Meier die Kollegen wachzurütteln. Der Motor des SCM konnte allerdings auch in den folgenden Minuten nicht wirklich zum Laufen gebracht werden. Auch die gut herausgespielten Diagonalangriffe von Tim Schmelzer und die wuchtigen Schnellangriffe und Blocks von Stefan Meier brachten nicht die erhoffte Wende. Somit ging auch der zweite Satz letztendlich klar mit 25:20 an den TSV.
Auch im dritten Satz agierten die Eibelstadter weiter konzentriert. Gerade der TSV-Mittel-angreifer Gogolin zeigte mehrmals seine persönliche Klasse. Wie bereits in den beiden Sätzen zuvor blieb auch in diesem Satz der SCM hinter seinen Erwartungen zurück und unterlag klar mit 15:25.
Aufbauend auf den guten Leistungen in der Hinrunde, der tollen Entwicklung des Teams, vor allem der SCM-Jugendspieler Leonard Jacob und Nico Elb, sowie der Unterstützung der zahlreichen Fans kann man trotz der herben Niederlage positiv in die Rückrunde starten. red



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren