Kronach

Was passiert, wenn man den Tod tötet?

Kronach — Seit zwei Jahren kennen sich der junge Komponist Lorenz Trottmann (geboren 1992 in Kulmbach) und Ingo Cesaro. Nun wurde im Rahmen des Festivals "Aktuelle Musik" in der Ho...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kronach — Seit zwei Jahren kennen sich der junge Komponist Lorenz Trottmann (geboren 1992 in Kulmbach) und Ingo Cesaro. Nun wurde im Rahmen des Festivals "Aktuelle Musik" in der Hochschule für Musik in Nürnberg "Totentanz" op. 27 uraufgeführt. Dabei handelt es sich um ein Gedicht Cesaros aus seinem Zyklus "Totentanz", das Trottmann für Sopran (Assumpta Munsi), Viola (Anna Hoffmann), Posaune (Lorenz Trottmann) und Schlagzeug (Ferdinand Seidl) vertonte. Dieses Intermezzo wurde konzertant dargeboten.
Die Handlung: Der Tod kommt, will sie mitnehmen. Sie möchte Zeit schinden, einen Spaziergang am Bahndamm machen. In der Unterhaltung beim Gehen amüsiert sich der Tod so sehr über Katastrophen und Kriege, dass sie ihn aus Wut vor einen Zug stößt.
Sie wird beobachtet und verraten. Daraufhin wird sie festgenommen, aber wenn man den Tod tötet, gibt es dann überhaupt eine Leiche? red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren