Schlaifhausen

Wagner hat Vertrauen in die Trainer

In der Frauen-Bezirksliga Mittelfranken hat der FC Schlaifhausen am Wochenende eine 0:2-Niederlage kassiert und musste den SV Leerstetten II in der Tabelle ...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Frauen-Bezirksliga Mittelfranken hat der FC Schlaifhausen am Wochenende eine 0:2-Niederlage kassiert und musste den SV Leerstetten II in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Da die Mannschaft um Simone Wagner den Klassenerhalt frühzeitig gesichert hat, können sich Trainer und Team bereits über andere Dinge Gedanken machen.

Nach dem 2:0 der Gastgeberinnen sind Leerstetten II und Schlaifhausen punktgleich. War der SV um zwei Tore besser?
Simone Wagner: Beide Seiten hatten gute Chancen, gleichzeitig war es von beiden Teams eine klasse Abwehrleistung. Während Leerstetten einen Handelfmeter verwandelte, trafen wir nur die Latte. Zudem lief Angela Pieger allein auf die SV-Torhüterin zu. Ein aus meiner Sicht unberechtigter Freistoß führte zum 2:0 im Nachschuss. Das war vorher eher ein Foul gegen uns. Einen Punkt hätten wir auf jeden Fall verdient gehabt.

Der Abstieg ist längst abgewendet, nach oben geht auch nichts mehr. Gelegenheit, etwas auszuprobieren?
Die eine oder andere Spielerin kommt auf einer ungewohnten Position zum Einsatz, ansonsten behalten wir unser System aber bei. Schließen wollen wir die Saison gerne als Dritter abschließen. Unabhängig davon hat Rebecca Burkard in Leerstetten ihr erstes Spiel von Anfang an gemacht. Sie kam vor einem halben Jahr aus der U17 des 1. FC Burk und war bislang nur das Kleinfeld gewohnt.
Stehen für die kommende Saison schon Personaländerungen fest?
So weit ich weiß, hört niemand auf. Von Zugängen ist mir auch noch nichts bekannt. Das kann sich aber noch ändern.

Seit Sonntag steht fest: Der Club geht in die Relegation. Haben Sie einen Wunschgegner?
Vom Gefühl her würde ich Frankfurt sagen, aber ehrlich gesagt interessiere ich mich nicht für die 1. und 2. Liga. Ich kenne meist nicht einmal unseren Gegner. Unsere Trainer Kurt Finze und Christian Groh informieren uns ja rechtzeitig über deren Stärken und Schwächen.
Das Gespräch führte
Daniel Ruppert


Am kommenden Wochenende empfängt Nadja Heinemann vom SV Weilersbach den Steilpass von Simone Wagner.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren