Laden...
Pretzfeld

WIR bekommt einen Sitz

Artikel drucken Artikel einbetten
Rose Stark
Rose Stark

von unserem Mitarbeiter Karl-Heinz Frank

Pretzfeld — Der neu gebildete Pretzfelder Marktgemeinderat hatte sich zwar in seiner konstituierenden Sitzung eine Satzung zu Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts sowie eine Geschäftsordnung gegeben - von der Besetzung der Ausschüsse hatten die Räte allerdings abgesehen.
In der Zwischenzeit haben sich die Fraktionen darüber verständigt, wer in die einzelnen Gremien entsandt werden soll. CSU, der WGO und WGZ haben sich darauf geeinigt, einen Sitz an die Wählergruppe WIR abzugeben. Bürgermeisterin Rose Stark (SPD) hat mit Ausnahme des Rechnungsprüfungsausschuss in sämtlichen Ausschüssen den Vorsitz inne.
Ferner werden beispielsweise dem Haupt-, Verwaltungs- und Finanzausschuss künftig Mathias Reznik (CSU/BB), Heinrich Wölfel (WGO), Jörg Zimmermann (WGZ), Dieter Güttler (SPD/Öko), Franz Stein (FW), Zweiter Bürgermeister Walther Metzner (WPA) und Maria Hack (Frauen aktiv) angehören. Im weiteren Verlauf sprach sich der Pretzfelder Gemeinderat mit 15:0 Stimmen dafür aus, den Erwerb des Führerscheins Klasse C für ein Feuerwehreinsatzfahrzeug mit 70 Prozent, höchstens jedoch mit 1750 Euro über ein zinsloses Darlehen zu bezuschussen.

Verpflichtung für zehn Jahre

Dafür müsse sich der Feuerwehrmann aber dann auch verpflichten, mindestens zehn Jahre lang bei der Marktgemeinde Pretzfeld seinen aktiven Feuerwehrdienst auszuüben. Auf diese Weise kann er jährlich zehn Prozent seines Darlehens tilgen.
Die Wahl von Michael Dietsch zum Feuerwehrkommandanten und Hans-Jürgen Schüpferling zu seinem Stellvertreter bei der Freiwilligen Feuerwehr Zaunsbach bestätigten die Pretzfelder Gemeinderäte ebenfalls noch.








Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren