Coburg

Vortragsreihe: Coole Sprache - cooler Typ

Coburg — Wenn nächste Woche der Startschuss fürs 5. Kinder- und Jugendfestival fällt, wird von Mittwoch bis Sonntag durchgehend Programm für alle jungen und junggebliebenen Coburge...
Artikel drucken Artikel einbetten
Coburg — Wenn nächste Woche der Startschuss fürs 5. Kinder- und Jugendfestival fällt, wird von Mittwoch bis Sonntag durchgehend Programm für alle jungen und junggebliebenen Coburger geboten. Sport und Kultur stehen am Jugendtag, am Freitag, im Mittelpunkt.
Das Volleyball4Kids-Finalturnier findet in der Pestalozzischule statt, das Mitternachts-Basketball in der Angerturnhalle. Außerdem wird der 3. Coburger Europapreis verliehen.
Eine peppige Workshopreihe in der CoJe bietet allen Jugendlichen, die sich für ein Praktikum oder eine Ausbildungsstelle bewerben wollen, die Chance, ihre Sprache zu verbessern. Von 16 bis 17.30 Uhr stehen fünf Referenten der Dozentenvereinigung Rede und Antwort. Die Themen der Workshops: "Erfolgreich bewerben leicht gemacht - Wie präsentiere ich mich mit Pfiff?", "Wollen - können - dürfen - Ziele finden und erreichen", "Ich hab' kein Geld...! Was deine Sprache mit deinem Kontostand zu tun hat", "Jungs sind echt doof - Mädchen nerven voll krass", "Was geht?! - Kindern und Jugendlichen Klarheit schenken". Carola Daschner trainiert mit den Jugendlichen, wie mit Hilfe der Sprache ein selbstsicheres und gewinnendes Auftreten in einem Bewerbungsgespräch gelingt. Die Sprache finden, die zu einem passt, genau hinhören und sein Anliegen so kommunizieren, das sie auch richtig ankommt, vermittelt Anita Gossler.
Eva Nerger-Bargellini erklärt, wie sich Sprache direkt auf den Kontostand auswirkt. In ihrem Workshop zeigt sie, wie die gesprochene Sprache den eigenen Geldvorrat bestimmt und wie man mit einem kleinen wirkungsvollen Sprachtrick in Zukunft spürbar mehr Geld zur Verfügung hat.
Dass Jungs und Mädchen eine völlig andere Denkweise und Sprache haben, erläutert Diana Till. Was die Wortwahl und die Sprache damit zu tun haben, wie lange man nach einer Trennung oder bei Liebeskummer leiden muss, erklärt die Referentin. Wer sich auf dieses Experiment einlässt, kann künftig selbst entscheiden, wie schnell man wieder fröhlich sein will.
Welche Wirkung kleine Worte haben - ob in SMS, Facebook oder Whatsapp - erklärt Dirk Eichhorn-Mödel. Sein Vortrag richtet sich an Eltern, Großeltern, Ausbilder, Betreuer, und Pädagogen. _Die entscheidende Frage: "Ist uns klar, was bei unserem Gesprächspartner, unserer Familie, unseren Kindern ankommt? Wissen wir wirklich, was wir sagen, wenn wir sprechen?" Anmeldungen auf www.you-co.de. red


Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.