Weismain

Vorteile für den Jura

Die Tomatenzuchtanlage der Firma Scherzer, die wegen des Protests auf dem Jura nicht im Gewerbegebiet bei Buckendorf verwirklicht werden konnte, wird zurzei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Demnächst soll im Wonseeser Ortsteil Feulersdorf mit dem Pflanzen von Tomaten begonnen werden. Ein Teil des Gewächshauses soll beleuchtet werden, so dass auch Weihnachten Tomaten reifen können - und zwar ganz ohne Erde. Foto: Sonny Adam
Demnächst soll im Wonseeser Ortsteil Feulersdorf mit dem Pflanzen von Tomaten begonnen werden. Ein Teil des Gewächshauses soll beleuchtet werden, so dass auch Weihnachten Tomaten reifen können - und zwar ganz ohne Erde. Foto: Sonny Adam
Die Tomatenzuchtanlage der Firma Scherzer, die wegen des Protests auf dem Jura nicht im Gewerbegebiet bei Buckendorf verwirklicht werden konnte, wird zurzeit im benachbarten Feulersdorf errichtet. Wegen möglicher Vorteile für den Jura in Form von Arbeitsplätzen und Wohnungen (Baugebiet in Modschiedel) habe die Stadt die Ansiedlung in der Nachbargemeinde unterstützt, teilte Bürgermeister Udo Dauer mit.
Positiv beschieden hat der Stadtrat eine Anfrage zum Anschluss der Zuchtanlage an die Weismainer Kläranlage. Geplant sei der Bau eines Kanals durch den Markt Wonsees entlang der Straße nach Modschiedel. Das zusätzliche Abwasser könne dazu beitragen, Probleme mit dem dortigen Pumpwerk, das überdimensioniert ist, zu beheben. Die von Weismain geleisteten Investitionen würden über höhere Gebühren umgelegt, wie dies bereits bei der Wasserversorgung geschehe. Langfristig sei der Anschluss von ganz Feulersdorf angedacht. Gerüchten, dass durch die Verlegung der Staatsstraße Kosten für den Anschluss der einmündenden Straße auf die Stadt zukommen könnten, wies der Bürgermeister zurück. "Der Bau ist nach dem Verursacherprinzip Sache des Staats", betonte er. Gleichzeitig erinnerte er an den Bürgerentscheid für diese Trasse, den auch die Kritiker der Jura-Umgehung akzeptieren sollten. Schließlich sei diese wegen der erforderlichen Entlastung des Kleinziegenfelder Tals für den Schwerlastverkehr die Voraussetzung für die Ortsumgehung.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren