Altenkunstadt

Vorletzter Waigolshausen gastiert in Altenkunstadt

Altenkunstadt — Der Rückrundenstart in der Landesliga ist für die Altenkunstadter Tischtennis-Herren gegen Würzburg mit einem 9:3-Erfolg durchaus gelungen. Nun kommt am morgigen Sa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Altenkunstadt — Der Rückrundenstart in der Landesliga ist für die Altenkunstadter Tischtennis-Herren gegen Würzburg mit einem 9:3-Erfolg durchaus gelungen. Nun kommt am morgigen Samstag um 15 Uhr in die Grundschulturnhalle ein weiterer unterfränkischer Verein, der TSV Waigolshausen. Auch die Gäste stehen derzeit mit dem Rücken zur Wand, liegen sie doch mit 4:16 Punkten auf dem vorletzten Rang.
In der Vorrunde gab es für die TTVler einen hartumkämpften 9:5-Erfolg. Mit einem großen Handicap gingen die TSVler bislang in ihre Verbandspiele, da sie ohne ihre Nr. 1, Jens Harti, auskommen mussten. Möglicherweise ist der Spitzenspieler der Waigolshausener in Altenkunstadt dabei. Deshalb sollte man diese Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen, zumal die Gastgeber mit Manfred Fischbach und Holger Funke gleich zwei Stammspieler zu ersetzen haben. Hier werden, wie schon im Hinspiel, Alexander Zeuss und Uwe Niewiadomski ihr Glück versuchen, das Beste für ihre Mannschaft herauszuholen. In Waigolshausen klappte dies mit Siegen. Die Hausherren wollen weiter im oberen Drittel mitmischen. Dass die Mannschaft gut drauf ist, beweist die Serie von fünf Siegen, die das Team um Miro Hurina eingespielt hat. Sicherlich bedarf es eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel gegen Würzburg, wollen sie weiterhin in der Rückrunde ungeschlagen bleiben. Obwohl die Unterfranken im Tabellenkeller liegen, darf man sie auf keinen Fall unterschätzen. Sie haben schon im Hinspiel gezeigt, dass sie gut mithalten können. gi
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren