Laden...
Stegaurach

Vor 60 Jahren heiratete der junge Lehrer die Wirtstochter

Stegaurach — War es das gute Essen oder eher die fesche Bedienung, weshalb es den jungen Lehrer Josef Singer immer wieder ins "Weinhaus zur Post" in Gößweinstein zog? Hier lernte e...
Artikel drucken Artikel einbetten
Josef und Margarete Singer mit Bürgermeister Thilo Wagner und dem stellvertretenden Landrat Johann Pfister Foto: privat
Josef und Margarete Singer mit Bürgermeister Thilo Wagner und dem stellvertretenden Landrat Johann Pfister Foto: privat
Stegaurach — War es das gute Essen oder eher die fesche Bedienung, weshalb es den jungen Lehrer Josef Singer immer wieder ins "Weinhaus zur Post" in Gößweinstein zog? Hier lernte er vor über 60 Jahren die Wirtstochter Margarete kennen und lieben. Am 21. November 1955 wurde in der Wallfahrtsbasilika geheiratet.
Josef, der kürzlich seinen 95. Geburtstag feiern durfte, engagierte sich in vielfältiger Weise in der Pfarrgemeinde und im Gößweinsteiner Vereinsleben. Er war Schulleiter, Dritter Bürgermeister, Gemeinderat und Mitglied des Kreistages Pegnitz.
Margarete lernte in der Bamberger Haushaltungsschule Maria Hilf und arbeitete neben dem eigenen Haushalt auch im elterlichen Gasthof mit. Sie engagierte sich im Kirchenchor und im katholischen Frauenbund.
Aus gesundheitlichen Gründen wohnen beide seit 2005 in Stegaurach, dem Wohnort ihres ältesten Sohnes. Seit 2011 leben sie im Seniotel-Seniorenzentrum Stegaurach. Hier feierte das Paar auch seinen Jubeltag. Es gratulierten neben den drei Kindern und sechs Enkelkindern auch der stellvertretende Landrat Johann Pfister, Thilo Wagner als Bürgermeister von Stegaurach, Pfarrer Walter Ries und Heimleiterin Ivonne Wagner. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren