Ebern

Vom wachsamen Controller bis zum "Geschäftsstellen-Roller"

Was soll man dazu sagen? Kokettierte er schon mit seinem Alter, oder ist das einfach nur Berufserfahrung: Erstmals war Bankdirektor Christian Senff länger i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Heike Freß, Stefan Lüdecke, Bernd Lutz, Bernd Bindrum, Michaela Pecht, Nadine Schramm, Klaudia Lorz, Günther Stottele und Christian Senff nach der Ehrung im alten Brauhaus in Hemmendorf Foto: Ralf Kestel
Heike Freß, Stefan Lüdecke, Bernd Lutz, Bernd Bindrum, Michaela Pecht, Nadine Schramm, Klaudia Lorz, Günther Stottele und Christian Senff nach der Ehrung im alten Brauhaus in Hemmendorf Foto: Ralf Kestel
Was soll man dazu sagen? Kokettierte er schon mit seinem Alter, oder ist das einfach nur Berufserfahrung: Erstmals war Bankdirektor Christian Senff länger in der Raiffeisen-Volksbank Ebern beschäftigt als die Jubilare, die er am Mittwochabend im alten Brauhaus ehrte.
Die Hauptpersonen dieser "Silber-Hochzeiten" bezeichnete er als "kompetente Persönlichkeiten, die den Erfolg unseres Geschäftsmodells ausmachen". Dieses Urteil erlaubte sich Senff nicht nur als Chef, sondern auch als Wegbegleiter auf so manchen gemeinsamen Stationen des beruflichen Werdeganges.
Für 25-jährige Zugehörigkeit wurde Michaela Pecht aus Lohr geehrt, die als Kreditsachbearbeiterin in Ebern sowie für die Versicherungsagentur in Burgpreppach tätig war bzw. ist. Klaudia Lorz begann bei der Raiffeisen-Volksbank Untermerzbach, ehe es nach Heilgersdorf ging, wo "die Uhren etwas anders ticken", wonach der Wechsel nach Seßlach folgte. Seit zehn Jahren ist die Mürsbacherin in der Innenrevision eingesetzt und "gibt dem Vorstand wertvolle Hinweise bzw. überprüft Vorgänge auf Richtigkeit und Effizienz". Neben ihrer beruflichen Tätigkeit engagiere sie sich noch in ihrem Heimatort für Kirche und die Dorfgemeinschaft.
Heike Freß startete zusammen mit Senff vor 25 Jahren in Kaltenbrunn. Jetzt ist die Maroldsweisacherin im Meldewesen und Controlling in der Zentrale tätig und 2010 wurde der Musikliebhaberin auch Handlungsvollmacht erteilt.
Als Seiteneinsteiger kam Bernd Lutz zur Raiffeisen-Volksbank. Erste Stationen waren Bundorf und Burgpreppach, ehe er zum "Geschäftsstellenleiter der rollenden Geschäftsstelle aufstieg". Senff: "Als einer der wenigen kannst Du die Sinnhaftigkeit einer solchen Einrichtung beurteilen." Mittlerweile fungiert er als Kundenbetreuer im Bereich Maroldsweisach/Ermershausen. Daneben ist Lutz als Kassier in der Landjugend seiner Heimatgemeinde Ermershausen und im Posaunenchor tätig. "Mit diesem Instrument bist Du auch fester Bestandteil unserer Betriebsweihnachtsfeiern."
Weiter ausgezeichnet wurde Nadine Schramm aus Untermerzbach, die neben beruflichen und privaten Verpflichtungen bei der IHK noch eine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin, "ein Meistertitel", so Personalratsvorsitzender Stefan Lüdecke, erfolgreich absolvierte.
Aufsichtsratsvorsitzender Günther Stottele meinte dazu, dass "wir gutes Personal haben, aber auch solche tüchtigen Nachwuchskräfte brauchen". Auch Nadine Schramm engagiere sich in ihrer Heimatgemeinde, was Senff Respekt abringt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.