Laden...
Kutzenberg

Vom "Schoppenstecher" zur "Löffelpolka"

von unserem Mitarbeiter Mario Deller Kutzenberg — "Wegen Überfüllung geschlossen" hieß es kürzlich im Bezirksklinikum beim Konzert von "Dieter und seine Musikanten". Bis auf den le...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sorgten für ein "volles Haus": Ein wahres "Blasmusik-Vergnügen", wie es der Titel des Konzerts versprach, bescherten Dieter und seine Musikanten den vielen Zuhörern. Foto: Mario Deller
Sorgten für ein "volles Haus": Ein wahres "Blasmusik-Vergnügen", wie es der Titel des Konzerts versprach, bescherten Dieter und seine Musikanten den vielen Zuhörern. Foto: Mario Deller
von unserem Mitarbeiter Mario Deller

Kutzenberg — "Wegen Überfüllung geschlossen" hieß es kürzlich im Bezirksklinikum beim Konzert von "Dieter und seine Musikanten". Bis auf den letzten Platz war der Festsaal gefüllt. Es hat sich halt längst herumgesprochen, dass da oben auf dem Berg immer ein Ensemble spielt, das viel Herz in seine Darbietungen böhmisch-mährischer Blasmusik einfließen lässt.
Unter dem Motto "Blasmusik-Vergnügen" stand das Konzert diesmal. Und dieses wurde den zahlreichen Zuhörern auch zuteil. Die 28 Musiker, vom Tubaspieler bis zur Klarinettistin, bezauberten durch ein buntes Repertoire böhmisch-mährischer Klänge. Der musikalische Blumenstrauß reichte von klassischen Stücken bis hin zu neuen Weisen wie "Schoppenstecher".
Sonderapplaus spendeten die Blasmusikfans für mehrere Solodarbietungen, etwa die "Löffelpolka" von Helmut Neuberger, "Nächtliche Tränen" von Martin Gmell oder "Silberfäden" von Dominik Zapf.


Humorvoll moderiert

Eine musikalische Bereicherung beim wie immer von Dirigent und Ensembleleiter Dieter Zapf humorvoll moderierten Konzert boten die Gesangseinlagen. Bei Stücken wie "Böhmische Liebe" oder "Du, nur du allein" trat Zapf abwechselnd mit Hildegard Hammel sowie seiner Tochter Jasmin auf. Auch die beiden Sängerinnen durften sich über kräftigen Applaus freuen. Den beiden und mit ihnen allen Mitwirkenden von "Dieter und seine Musikanten" gelang es, ein Lächeln auf die Gesichter der Zuhörer zu zaubern.
Das Publikum, das hierzu den Liedtext bekommen hatte, stimmte beim abschließenden Lied "Im schönen Frankenland" aus der Feder von Wilfried Rösch mit ein. "Ihr seid ein klasse Chor", lachte Dieter Zapf, der betonte, wie viel Spaß ihm und seinem Ensemble der Auftritt in Kutzenberg wieder bereitet habe. Die fröhlichen Mienen der Zuhörer nach dem Blasmusikkonzert sprachen ohnehin Bände.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren