Röttenbach

Vom "Porsche" und eisenharten Manndecker

Röttenbach — Alle Hände voll zu tun hatte Carl-Otto Klermund, der Vorsitzende des TSV Röttenbach, bei der Weihnachtsfeier der Fußballabteilung. Denn zahlreiche Mitglieder wurden fü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Foto zeigt von links Konrad Noppenberger, Herbert Bräun, Johann Bögelein, Andreas Dürrbeck, Maximilian Hauner (verdeckt), Carl-Otto Klermund, Paul Kästner, Michael Beck und Kurt Endruschat  Foto: p
Das Foto zeigt von links Konrad Noppenberger, Herbert Bräun, Johann Bögelein, Andreas Dürrbeck, Maximilian Hauner (verdeckt), Carl-Otto Klermund, Paul Kästner, Michael Beck und Kurt Endruschat Foto: p
Röttenbach — Alle Hände voll zu tun hatte Carl-Otto Klermund, der Vorsitzende des TSV Röttenbach, bei der Weihnachtsfeier der Fußballabteilung. Denn zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. In Stichpunkten nannte der Vorsitzende den sportlichen Werdegang jedes Geehrten.
25 Jahre- Vereinszugehörigkeit: Max Hauner, ehemals Spieler in der 2. Fußballmannschaft; verletzungsbedingtes Karriereende ; Falk Rachel, langjähriger Spieler der 2. Mannschaft und der Alten Herren (AH).
40 Jahre Vereinszugehörigkeit: Michael Beck, ehemals Spieler der 1. Mannschaft, Jugendleiter, Jugendtrainer, Spieler und Leiter der AH und aktuell Schriftführer im TSV; Andreas Holzmann, ehemals Spieler der 1. Mannschaft, als Sport-Redakteur des Kicker Sportmagazins dem Fußball erhalten geblieben.
50 Jahre Vereinszugehörigkeit: Gerhard Büttner, ehemals Spieler der 2. Mannschaft und AH; Spielleiter im Aufstiegsjahr;
Norbert Holzmann, junger Torwart in der 1. Mannschaft, dann umfunktioniert zum Feldspieler,
Meister-Trainer der A-Jugend und Retter der 1. Mannschaft vor dem Abstieg, noch in der AH aktiv als Torwart; Erwin Beck, Spieler in der Jugend und 2. Mannschaft

"Pfeilschneller Außenstürmer"

65 Jahre Vereinszugehörigkeit:
Michael Bittel, bekannt als "Sechser" eisenharter Manndecker, Flugkopfbälle zehn Zentimeter über der Grasnarbe, Spielleiter 1. Mannschaft und Gründer der AH; Johann Bögelein, ehemals Stütze in der 2. Fußballmannschaft, früher wegen seiner Schnelligkeit "Porsche" genannt; Paul Kästner, immer noch treuer Zuschauer und steter Förderer der Fußballmannschaft; Hans Müller, "Fechser", ehemals pfeilschneller Außenstürmer und Spielleiter der 1. Fußballmannschaft; Konrad Noppenberger, ehemals Kassier zu Landesligazeiten und noch immer treuer Zuschauer der 1. Fußballmannschaft.
75 Jahre Vereinszugehörigkeit: Andreas Dürrbeck, in den 60er-Jahren Spielleiter.
Vorsitzender Klermund hatte weitere gute Nachrichten zu vermelden. Nicht nur, dass der Fußball das Aushängeschild des TSV sei, sondern die erfolgreiche Jugendarbeit hob er hervor. In der letzten Hauptversammlung seien noch rückläufige Mitgliederzahlen vermeldet worden. Mit Stolz verkündete der Vorsitzende, dass jetzt, am Ende des Jahres, die Anzahl der Mitglieder wieder deutlich angestiegen sei, ausschließlich getragen durch die Fußballabteilung.
Einziger Wermutstropfen im Verein: Die finanzielle Lage ist angespannt. Dennoch sei der Verein im Vergleich mit anderen Amateurvereinen gut aufgestellt, da schuldenfrei, sagte Klermund. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren