Laden...
Ebern
Kickboxen 

Vincent Schorn holt dreimal Gold

Die Eberner nahmen sechs Medaillen vom Hessencup aus Kassel mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Voll überzeugte das Eberner Kickboxteam beim Hessencup in Kassel. Von links Vincent Schorn, Jule Greul, Johanna Zeitler und Coach Jürgen Schorn.  Foto: Wolfgang Dietz
Voll überzeugte das Eberner Kickboxteam beim Hessencup in Kassel. Von links Vincent Schorn, Jule Greul, Johanna Zeitler und Coach Jürgen Schorn. Foto: Wolfgang Dietz
Nicht in die Trainings- und Vorbereitungsplanungen passte Trainer Jürgen Schorn und seinen Kickboxern der Hessencup, zumal die Sportler erst seit wenigen Tagen nach den Sommerferien im Training stehen. Beim offenen Hessencup (Manus Trophy) waren 578 Sportler aus dem Bundesgebiet dabei, unter ihnen auch vier des Kickboxstalles Schorn. Doch diese kleine Crew schlug sich prächtig, allen voran Vincent Schorn, der in zwei Gewichtsklassen, bis 69 und 74 Kilo, und zudem im Teamkampf für die Bayernauswahl dreimal ganz oben "auf dem Treppchen" stand.
Die bayerische Auswahl startete mit einem Freilos, ehe sie im Halbfinale die Auswahl aus Rheinland/Pfalz deutlich mit 30:17 bezwang. Im Finale hieß der Gegner Hessen. Auch dieser Kräftevergleich wurde eine deutliche Angelegenheit für Bayern, wobei Schorn maßgeblich am Erfolg beteiligt war.
Furios startete er in den Auftaktkampf der Klasse bis 69 Kilo. Nach gut 30 Sekunden Kampfzeit lag er mit zehn Punkten vorn, was den Sieg durch technischen K.o. bedeutete. Gegen den Düsseldorfer Jan Sievert ließ er nichts anbrennen. Nach zwei Runden lag er mit 7:0 Punkten vorn und traf im Finale auf den Spitzenkämpfer aus Baden Baden, Xu Chao, den er nach packendem Kampf mit 13:11 bezwang.
In der etwas höheren Gewichtsklasse bis 74 Kilo knüpfte der Eberner an die Leistungen zuvor an. Zunächst setzte er sich gegen einen weiteren Düsseldorfer, Robin Mayr, mit 18:9 durch. Noch um einiges deutlicher sah es beim 16:5 gegen den Lokalmatador Tobias Hofmann aus. Etwas enger ging es im Finale gegen den Dortmunder Nils Knop zu, doch auch hier behielt Schorn mit 16:12 die Oberhand.
Nicht zu seiner gewohnten Form fand Stefan Güßbacher in der Masterklasse über 40 Jahre. Er musste bereits im ersten Kampf gegen Helge Lohmann aus Braunschweig mit 9:12 die "Segel streichen".
Die erfolgsgewohnte Johanna Zeitler fand bei den Junioren bis 60 Kilo nicht wie gewohnt ins Turnier. Sie verlor ihr Finale nach Verlängerung mit 14:15 gegen die Hamburgerin Alica Osmanovic.
Jule Greul war die positive Überraschung im Eberner Team. In der Klasse Jugend B bis 28 Kilo gewann sie, eine Klasse höher, bis 32 Kilo, sprang zudem noch Bronze heraus. Nach zwei Punktsiegen war im Finale bis 28 Kilo mit Antonia Landeck aus Geisenhausen eine alte Bekannte die Gegnerin, gegen die Jule Greul bis dahin noch nie gewonnen hatte. Doch nach einer "heißen Schlacht" lag sie am Ende knapp mit 6:5 vorn.
Bis 32 Kilo kam für sie gegen die amtierende deutsche Meisterin Leonie Hofmann aus Berlin im Halbfinale das Aus, doch auch ein dritter Platz kann sich sehen lassen. di

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren