Ebern

Vier bayerische Meisterschaften gehen nach Ebern

Überzeugend waren erneut die Leistungen der Eberner Kickboxer des Sportstudios Jürgen Schorn bei der bayerischen Meisterschaft. Obwohl sie mit einer kleinen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit sieben Podestplätzen kehrte das Eberner Kickboxteam von der bayerischen Meisterschaft in Erding zurück. Von links Trainer Jürgen Schorn, Johanna Zeitler, Jule Greul, Darius Strätz und Dominique Zeitler  Foto: Wolfgang Dietz
Mit sieben Podestplätzen kehrte das Eberner Kickboxteam von der bayerischen Meisterschaft in Erding zurück. Von links Trainer Jürgen Schorn, Johanna Zeitler, Jule Greul, Darius Strätz und Dominique Zeitler Foto: Wolfgang Dietz
Überzeugend waren erneut die Leistungen der Eberner Kickboxer des Sportstudios Jürgen Schorn bei der bayerischen Meisterschaft. Obwohl sie mit einer kleinen Crew von sieben Sportlern nach Erding gereist waren, sprangen sieben Podestplätze heraus, davon vier Titel.
Eine Premiere gab es für Alea Genslein, die sich in der Nachwuchsklasse bei ihrem ersten Turnier prächtig schlug und in der Klasse bis 155 Zentimeter Körpergröße den dritten Platz erreichte. Alle anderen Eberner Sportler kämpften um die Podestplätze der "Bayerischen".
Eine überzeugende Vorstellung zeigte in Erding Jule Greul, für die die Meisterschaft das bisher größte Turnier bedeutete. Sie belegte in der Jugend B bis 28 Kilo den zweiten und bis 32 Kilo den dritten Platz - nach erst einem Jahr Wettkampfzeit eine enorme Leistung.
Auch Jan Uwe Sauerteig (37 Kilo) und Yannick Voigt (52 Kilo) waren erstmals in der Meisterschaftsklasse am Start und schlugen sich im neuen Umfeld keinesfalls schlecht, mussten sich jedoch den stärkeren Gegnern geschlagen geben.
Wie nicht anders zu erwarten, präsentierte sich Darius Strätz wieder einmal in bestechender Verfassung. Er kam gleich in zwei Gewichtsklassen zu bayerischen Titelehren und in einem enorm starken Teilnehmerfeld. Er siegte in der Jugend B bis 47 und 52 Kilo. Nahtlos an die Leistungen der voran gegangenen Turniere knüpfte Johanna Zeitler an und ließ in der Klasse der Juniorinnen bis 60 Kilo den Konkurrentinnen so gut wie keine Chance. Auch diesmal stand sie ganz oben auf dem Treppchen, für sie ein vertrautes Bild.
Nach einer längeren Wettkampfpause fand Dominique Zeitler bei den Herren bis 79 Kilo bestens in das Turnier und kehrte mit dem Titel nach Hause. So zeigte sich Jürgen Schorn rundum zufrieden. "Mit dieser Leistung ist das Team bestens für die deutsche Meisterschaft am 11. Juni in Bad Neustadt/Saale gerüstet", sagte der Eberner Coach. di
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren