Harsdorf

Vier Räte sagen Nein

Die Gemeinde Harsdorf wird sich am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden" beteiligen. Allerdings stieß das Vorhaben im Gemeind...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gemeinde Harsdorf wird sich am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden" beteiligen. Allerdings stieß das Vorhaben im Gemeinderat auch auf Ablehnung, und zwar in allen Fraktionen. So stimmten Peter Krauß, Helmut Hofmann (beide CSU), Stefan Holzheu (SPD) und Thomas Böhner (FW) mit Nein. Holzheu sprach von einem großen Aufwand, der für diesen Wettbewerb erforderlich ist und stellte die Frage: "Was versprechen wir uns davon?" Wilfried Löwinger (CSU) wies darauf hin, dass der Wettbewerb vom Landkreis Kulmbach ausgeschrieben wurde. Dort erwarte man auch, dass sich die Gemeinden beteiligen: "Wir haben doch als Randgemeinde die Möglichkeit, uns in dem Wettbewerb positiv darzustellen."
Auch Hermann Hofmann (FW) warb für eine Teilnahme am Dorfwettbewerb: "Wir sehen doch, dass unser Bürgermeister sehr viel Herzblut in den Wettbewerb steckt und dann sollten wir auch zusammenhelfen und zeigen, was wir haben. Gewinnen müssen wir nicht!"


Strom für den Dorfplatz

Am Dorfplatz wird eine Stromanschlusssäule installiert, die für die dortigen Festveranstaltungen von Vorteil ist. Die Kosten bezifferte Bürgermeister Günther Hübner (CSU) auf 1500 Euro. "Grünes Licht" gab der Gemeinderat für die Anschaffung eines Kommunaltraktors, der als Kombifahrzeug auch für den Winterdienst eingesetzt werden kann. Den Auftrag erhielt die Firma Stenglein aus Breitenleesau, zum Preis von 50 000 Euro.
Günther Hübner gab bekannt, dass der ILE-Wanderweg im Bereich der Gemeinde Harsdorf am 24. April um 14 Uhr eingeweiht wird. Rei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren