Wirsberg

Vier Jungen haben den Bogen raus

Vier Jungen haben sich im Rahmen des Wirsberger Ferienprogramms in die Kunst des Bogenschießens einführen lassen. Noah Weisheit (12), Thilo Frankmölle (11),...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerhard Leuschner (links) demonstrierte den Kindern, wie man einen Bogen richtig hält. Foto: Werner Reißaus
Gerhard Leuschner (links) demonstrierte den Kindern, wie man einen Bogen richtig hält. Foto: Werner Reißaus
Vier Jungen haben sich im Rahmen des Wirsberger Ferienprogramms in die Kunst des Bogenschießens einführen lassen. Noah Weisheit (12), Thilo Frankmölle (11), Maxi Kretschmer (14) und Lars Frankmölle (11) waren begeistert.
Worauf es beim Bogenschießen ankommt? Auf die Konzentration und die Technik, wusste Vorsitzender Achim Degel. "Wir haben das Bogenschießen schon öfter angeboten. An der Zahl der Teilnehmer merkt man auch, dass nicht jeder Jugendliche mit dieser Sportart was anfangen kann", sagte Degel.
Sabine Leuschner, die mit ihrem Ehemann Gerhard die vier Kids betreute, betonte, dass in Wirsberg das ganze Jahr über auf 24 Scheiben geschossen werden kann. "Auch schwierige Schüsse bis zu 35 Grad bergauf und bergab sind bei uns möglich", sagte sie. Das Vereinsgelände stehe allen Mitglieder zum Training offen. "Wir bieten alle Möglichkeiten des Bogensports an, das ungebundene Schießen, das traditionelle Bogenschießen und Wettkampfsport nach internationalen Regeln."
Sabine und Gerhard Leuschner ließen die Jungen zunächst auf fünf Meter schießen, "damit sie auch ein Erfolgserlebnis haben". Die Teilnehmer haben jetzt die Möglichkeit, bei einem Kurs im Winterhalbjahr in der Dreifach-Turnhalle Neuenmarkt diesen Sport noch intensiver zu erlernen. Rei.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren