Altenkunstadt

Viele Aktivitäten, aber zu wenig Sänger

"Es gibt Gesangvereine, die mit jungen Sängerinnen und Sängern glänzen. Doch der Mehrheit geht es wie uns, die wir kurz vor dem Aus stehen." Mit dieser alle...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Kreissängertag in Bad Rodach zeichnete der Sängerkreis Coburg-Kronach-Lichtenfels drei Mitglieder des Gesangvereins Lyra aus: Margarete Baier (rechts) und Walter Gierlich (Mitte), die seit 60 Jahren im Chor singen. Elisabeth Kerling (links) widmet sich seit 65 Jahren dem Chorgesang. Mit im Bild Vorsitzender Robert Wilm (Zweiter von rechts) und sein Stellvertreter Jakob Wagner (Zweiter von links)  Foto: Bernd Kleinert
Beim Kreissängertag in Bad Rodach zeichnete der Sängerkreis Coburg-Kronach-Lichtenfels drei Mitglieder des Gesangvereins Lyra aus: Margarete Baier (rechts) und Walter Gierlich (Mitte), die seit 60 Jahren im Chor singen. Elisabeth Kerling (links) widmet sich seit 65 Jahren dem Chorgesang. Mit im Bild Vorsitzender Robert Wilm (Zweiter von rechts) und sein Stellvertreter Jakob Wagner (Zweiter von links) Foto: Bernd Kleinert
"Es gibt Gesangvereine, die mit jungen Sängerinnen und Sängern glänzen. Doch der Mehrheit geht es wie uns, die wir kurz vor dem Aus stehen." Mit dieser alles andere als optimistischen Feststellung eröffnete Vorsitzender Robert Wilm die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Lyra Altenkunstadt. Der Sänger-Chef bat die Mitglieder, trotz der deprimierenden Zukunftsaus-sichten den Kopf nicht hängen zu lassen, sondern nach vorne zu schauen: "Lasst uns aus dem vorhandenen Stimmenpotenzial das Beste machen, damit wir auch weiterhin mit schönen Liedern Menschen Freude bereiten können".
An alle sangesfreudigen Bürger richtete Wilm den Appell, bei einer Singstunde mal vorbeizuschauen: "Wir sind eine familiäre Gemeinschaft, die traditionelles wie auch modernes Liedgut pflegt". Dringend benötigt würden Männerstimmen, aber natürlich seien auch Frauen willkommen. Geprobt werde freitags um 19 Uhr im Vereinszimmer. Der Vereinschef ließ die gesellschaftlich-kulturellen Aktivitäten des zurückliegenden Jahres Revue passieren - von Auftritten bei Konzerten und Gottesdiensten bis zu den beiden "musikalischen Blumensträußen", mit denen man die Bewohner des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums Sankt Kunigund überrascht habe. Die Geselligkeit pflegten die Sängerfreunde beim viertägigen Jahresausflug nach Berlin und bei gemütlichen Zusammenkünften. Als Höhepunkt des Vereinsjahres bezeichnete Wilm die 120-Jahr-Feier der Lyra im Kul-turraum der ehemaligen Synagoge: "Ein sowohl in gesellschaftlicher wie auch kultureller Hinsicht herausragendes Ereignis mit erlesenen musikalischen Farbtupfern".
Unter Beifall gab Wilm bekannt, dass der Sängerkreis Coburg-Kronach-Lichtenfels bei seinem Kreissängertag in Bad Rodach wenige Tage zuvor drei Lyra-Mitglieder ausgezeichnet hat: Ehrenurkunden gab's für Margarete Baier und Walter Gierlich, die seit 60 Jahren im Chor singen, sowie für Elisabeth Kerling. Sie widmet sich seit 65 Jahren mit Begeisterung und Leidenschaft dem Chorgesang.
Eine Viertagesfahrt führt vom 5. bis 8. Mai in das niederösterreichische Mostviertel. Interessierte (auch Nichtmitglieder) melden sich bei Georg Pitteroff (Telefon 09572/9000). bkl






Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren